Auf Ihrem Profil bei glowbus.de liest man über Katja Henschel, dass sie „5 Paar Hände hat“ – und ganz so erscheint es tatsächlich. Die Gründerin von zwei Onlinemagazinen ist Reisebloggerin, Modebloggerin, Fotografin, Social Media Beraterin und nicht zuletzt Mutter eines knapp 1-jährigen Sohnes. Außerdem reist sie durch die ganze Welt – auch mit Kind. Wir haben ihr 5 Fragen dazu gestellt, in dem sie uns unter anderem ein paar Tipps zum Reisen mit Kleinkind gibt.

Strandurlaub auf den Malediven
Strandurlaub auf den Malediven

Hast Du persönliche Lieblingsreiseziele – gerade mit Kind?

Thailand fand ich klasse, weil alles dort recht einfach ist. Man lässt sich morgens, mittags, abends bekochen und es ist immer lecker, günstig und wunderbar unkompliziert. Man kriegt schon für ein paar Euro eine nette Hütte direkt am Meer mit Hängematte auf der Veranda und den größten Sandkasten der Welt inklusive. Kann man das noch toppen?

Wohin würdest Du mit Kind nicht reisen?

Generell würde ich, so lang mein Junior noch so klein ist, auf Entwicklungsländer verzichten, die ich nicht gut kenne. Man kann einfach vorher nie wissen, wie es vor Ort wirklich aussieht mit dem Trinkwasser, der Anbindung, der Kriminalität. Ich liebe Indien, aber in Indien muss man echt flexibel sein, da kann sich der Zug auch mal um ein paar Stunden verspäten oder das Essen im Hotelrestaurant einem den Magen verderben. Alles Dinge, die man nicht haben muss, wenn man einen Mini am Start hat.

Wohin soll es als nächstes gehen?

Der nächste große Trip in Planung soll uns nach Südafrika bringen. Da würde ich gerne überwintern. Südafrika ist landschaftlich vermutlich das schönste Land, das ich kenne und überraschenderweise das mit dem besten Essen! Ich bin gespannt, wie es sein wird, dort mit einem Kind hin zu reisen – aber ich bin optimistisch.

Welche 3 Dinge empfindest Du bei Reisen mit Deinem Sohn als unverzichtbar?

Aktuell ist er 15 Monate alt und mein größtes Must-Have ist noch immer die gute, alte Muttermilch. Atlas nimmt keinen Schnuller, deswegen hilft auf Langzeitflügen oder bei Kranktagen nur Stillen um ihn zur Ruhe zu bringen. Es hält ihn gesund und bietet ihm den gewohnten Ausgleich. Außerdem bin ich sehr bemüht Schlafzeiten einzuhalten, auch wenn das mitunter doof ist, auf Reisen. Das heiß ich bin immer zu um sieben zu Hause und oft auch unter Mittag. Das ist jetzt eben 3 oder 4 Jahre so, das passt schon. Zu guter Letzt habe ich immer dasselbe Reisebett dabei. Er schläft sogar zu Hause darin (nur, dass ich dann eine richtige Matratze reinlege), weil ich die Vorstellung mag, dass er immer im selben Bett schläft. Ich denke, das hilft ihm gut und sicher in den Schlaf zu finden, wenn wir irgendwo neu sind.

Welche 3 Dinge hast Du für Dich selber immer dabei?

Zum Glücklichsein brauche ich eigentlich nur mein Iphone, einen Laptop und eine Kamera.

Hast Du eine Empfehlung für einen Kurztripp,  gerade jetzt im Herbst?

Ich finde es toll, dass man mit der Bahn für unter €40 nach Rügen fahren kann! Das kann auch ohne Badewetter schön sein und die Anreise ist schnell erledigt. Ansonsten würd ich in den Flieger steigen und Ziele wie Portugal, Türkei und die Canaren ins Auge fassen – da bleibt es mitunter noch recht lange warm und die Saisonpreise sind ebenfalls freundlich. Letzten Herbst waren wir im Martinhal an der Algarve. Ab 1. November ist die Kinderbetreuung dort kostenfrei und Mama und Papa können alle 4 gerade sein lassen –  ein absoluter Geheimtipp!


Mehr über Katja Hentschel erfahrt ihr auf glowbus.de, travelettes.net, katjahentschel.com oder ihr folgt ihrem Reise- und Alltagstagebuch auf Instagram @katjahentschel