„Es regnet, es regnet, was kümmert uns das… Wir sitzen im Trocknen, und werden nicht nass!“ Was im Kinderlied so niedlich klingt, ist für Eltern oft eine harte Geduldsprobe. Besonders am Wochenende kann einem bei Schmuddelwetter schonmal schnell die Decke auf den Kopf fallen… Aber nicht mit uns: hier sind 15 Ideen für Spiele, die man drinnen bei Regenwetter spielen kann.

  1. Schatzsuche
    Packt eine kleine Schachtel mit ein paar Süßigkeiten, und vorhandenem Spielzeug. Eine Person versteckt diese Schatzkiste in der Wohnung und gibt den anderen Hinweise. Besonders toll, wird es, wenn Ihr auch eine Schatzkarte dazu zeichnet!
    Variante: Mikro-Schatzsuche. Jeder erhält eine leere Streichholzschachtel und sucht in der Wohnung Kleinteile zusammen wie Büroklammern, Knöpfe, Perlen, Legosteine etc. Wer nach einer bestimmten Zeit die meisten Teile in der Schachtel hat, hat gewonnen.
  2. Geschenkpapier-Druckerei
    Mit vielen Dingen, die man zu Hause hat, kann man stempeln: Klorollen, Schwämme, Nähgarnrollen, Holzbausteine oder natürlich mit der guten alten Kartoffel oder anderem Gemüse. Auf Packpapier oder A4 bzw. A3 Bögen stempelt Ihr nun einfach Muster – fertig ist das Geschenkpapier für Weihnachten!
  3. Bowling mit Klorollen
    Eigentlich braucht man nicht viel dazu – leere Klorollen und einen kleinen Ball. Aber um die Aktivität etwas auszudehnen, kann man die Klorollen vorher noch bemalen oder bekleben. Vielleicht findet Ihr auch noch andere Behälter in der Wohnung, die man umrollen kann?
  4. Museum spielen
    Überlegt Euch erst ein Thema und stellt dann Spielzeug nach diesem Thema sortiert in der Wohnung aus. Es gibt eine Kasse, die Eltern zahlen „Eintritt“, einer führt die Besucher herum.
  5. Schattentheater
    Wie gemacht für den Herbst, denn schließlich wird es früh genug dunkel. Mit einer Taschenlampe alleine funktioniert es schon, wenn kleine Gegenstände oder Hände in den Lichtkegel gehalten werden. Etwas fortgeschrittener wird es, wenn Ihr ein Laken aufhängt und es von einer Seite beleuchtet.
  6. Spielzeug-Waschanlage
    Eine große Schüssel mit Wasser oder das Waschbecken, etwas Seife und ein kleiner Schwamm sind die Grundausstattung für die Spielzeug-Waschanlage. Es findet sich sicher zahlreiches Spielzeug, das eine kleine Reinigung vertragen kann.
  7. Regen sammeln
    Stellt eine Schüssel oder einen Messbecher vor die Tür. Wenn Ihr einiges an Regen gesammelt habt, untersucht Ihn. Wieviel ist in welcher Zeit zusammen gekommen? Wie schmeckt er? Wie sieht er aus im Vergleich zu Leitungswasser?
  8. Malen mit Hilfsmitteln
    Alte Zahnbürsten, Wattestäbchen, Schaschlikspieße – sucht Gegenstände im Haushalt zusammen, mit denen man malen kann, außer einem Pinsel. Auch mit in Wasserfarbe getauchte Murmeln kann man in einem Schuhkarton kleine Kunstwerke rollend entstehen lassen. Dazu vorher noch ein Papier auf den Boden des Kartons legen.
  9. Tastsinn testen
    Dieses Spiel ist ein Klassiker, den wir gerne wieder aufleben lassen. Einer Person werden die Augen verbunden, dann reicht man Ihr verschiedene Gegenstände, die sie ertasten muss. Alternativ kann man auch ohne verbundene Augen Dinge in einen Jutebeutel packen, so das man sie nicht sieht und trotzdem mit beiden Händen ertasten kann.
  10. Ballon-Volleyball
    Pustet einen großen Ballon auf, und versucht Ihn zusammen  möglichst lange in der Luft zu halten – aber Ihr dürft nur einen Finger dabei benutzen. Next Level: zwei oder mehr Ballons!
  11. Lebensgroße Figuren malen
    Eine Rolle Packpapier ist DIE Anschaffung schlechthin. Nicht nur für das oben beschriebene Geschenkpapier, sondern auch für dieses Spiel könnt Ihr sie benutzen. Dazu muss sich Euer Kind auf das Papier legen, und Ihr zeichnet seine Umrisse. Nun kann diese Figur nach Herzenslust ausgemalt, beklebt und ausgeschnitten werden.
  12. Spieleteppich
    Mit Masking Tape klebt Ihr Strassen oder Häuser auf den Boden – so entsteht eine Stadt, ein Bauernhof, ein Zoo, und alles lässt sich einfach wieder entfernen.
  13. Spiegelbild
    Auf einen Spiegel im Bad oder die Spiegel-Schranktür lässt sich mit abwaschbarer Farbe prima malen. Entweder die Kinder malen Ihr eigenes Gesicht nach, oder etwas anderes was sie im Spiegel sehen. Wenn man dann ein Papier auf das Bild legt, kann man einen dauerhaften Abdruck davon machen.
  14. Wohnungsputz
    Klingt jetzt erst mal nicht so spannend, aber staubsaugen, Spiegel putzen (nach Punkt 14 ;-)) oder fegen – irgendeine Tätigkeit im Haushalt gibt es sicher, die Eure Kinder auch gerne machen. Denkt immer nur an eins: nicht das perfekte Ergebnis ist das Ziel, sondern die Beschäftigung. Vielleicht läuft dabei noch ein Hörspiel oder gute Musik?
  15. Papierflieger basteln – mit Zielscheibe!
    Papierflieger sind auch so ein Klassiker unter den Basteleien, und immer wieder gut. Erst wird gefalten, dann bemalt. Und dann? Aus einem großen Stück Papier (Packpapier, Ihr wisst schon…) oder Pappe bastelt Ihr zusätzliche eine Zielscheibe mit unterschiedlich großen Löchern. So wie die Torwand aus dem Fernsehen…

TIPP: Vorbereitet zu sein lohnt sich! Packt eine Kiste mit einigen Sachen zusammen, die Ihr für die Spiele benötigt. Dann könnt Ihr sofort loslegen, wenn Langweile droht.

Bild: istock