Für Eltern ist die Haarpflege der Kinder nicht immer so einfach. Kinderhaare sind zart und empfindlich, aber vorallem halten die Kleinen vom Kämmen und Waschen oft nicht sehr viel.  Hier ein paar Tipps und Produkte, die helfen können.

Haare waschen
Es gibt viele Kinder, die sich mit  Händen, Füßen und jeder Menge Geschrei gegen das Haare waschen wehren. Hier ist jede Menge Kreativität bei den Eltern gefragt, um die kleinen spielerisch ans Waschen zu gewöhnen. Besonders wichtig ist es, dass kein Wasser in die Augen des Kindes läuft. Kindershampoos mit besonders milder Rezeptur brennen zwar nicht mehr in den Augen, es ist aber trotzdem unangenehm für die Kleinen, wenn Tropfen oder ein ganzer Schwall Wasser in die Augen gerät. Speziell entwickelte Kindershampoos sind besonders mild, sie reinigen und pflegen die Haare und die empfindliche Kopfhaut gleichzeitig.

Kleiner Tipp: Ein Becher anstatt der harten Brause zu benutzen um die Haare nass zu machen und das Shampoo auszuspülen, nimmt der Prozedur ihren Schrecken.

Weniger ist mehr …
… ist eine Devise nach der Eltern auch bei der Portionierung des Shampoos handeln sollten. Vor der Pupertät haben Kinder eigentlich nicht mit fettigen Haaren zu kämpfen. Lediglich der vom Tag über angesammelte Staub, Schmutz muss entfernt werden. Dafür reicht eigentlich sogar nur warmes Wasser. Jeden Tag müssen die Haare im übrigen auch nicht gewaschen werden. Zu viel Waschen trocknet die Kopfhaut und das Haar nur aus.

Haare kämmen…
… ohne ziepen? Davon träumen alle Kinder. Ganz ohne wird es wohl nicht gehen, aber es gibt einige Dinge die das Kämmen erträglicher machen. Bürsten mit Wildschweinborsten sind sanft zur Kopfhaut, greifen und entwirren aber auch schon etwas kräftigere Kinderhaare. Spezielle Anti-Ziep-Bürsten (Detangler) oder ein Kämmspray nach der Haarwäsche können außerdem wahre Wunder bewirken. Besonders bei längeren Haaren empfiehlt es sich zudem, abends einfach schonmal „vorzukämmen“ und die Kinder dann mit einem geflochtenen Zopf schlafen zu schicken – das spart jede Menge Zeit am Morgen.

 

Slider: istock