Wenn das kein Grund ist, mal wieder nach Dänemark zu fahren: Aarhus, die zweitgrößte Stadt des Landes, ist 2017 (neben Paphos auf Zypern) Kulturhauptstadt Europas. Und hier gibt es jede Menge zu entdecken – für große und für kleine Besucher…

Von Wikingern gegründet blickt Aarhus auf eine lange Geschichte zurück. Als Slogan wurde „Rethink“ ausgerufen und neben skandinavischem Design steht das Thema „Nachhaltigkeit“ im Jubeljahr im Fokus. So hat die Stadt dort, wo eigentlich ein Neubaugebiet geplant war, inzwischen den größten Stadtgarten Dänemarks errichten lassen.

@Moesgaard Museum
@Moesgaard Museum

Vergangenheit zum Anfassen

Damit man „nach vorne denken“ kann, muss man seine Wurzeln kennen. Kinder werden im Moesgaard Museum Spaß haben, wo sie unter anderem einen Einblick in die Geschichte der sagenumwo­benen Nordmänner, der Wikinger, bekommen. Hier finden sich aber auch spannende Ausstellungen zu den Bewohnern der Steinzeit oder den Menschen der Bronzezeit. Das besondere Highlight sind die lebensechten Nachbildungen unserer Vorfahren. Es gibt darunter zum Beispiel die 3,2 Millionen Jahre alte Lucy, die in Äthiopien entdeckt wurde. Oder das lebensechte Modell der Koelbjerg Frau, die in der Steinzeit gelebt hat und deren Knochen das älteste Frauenskelett darstellten, das je in Dänemark gefunden wurde. moesgaardmuseum.dk

tybrindvig-pigen-med-baby-paa-oestersskaldynge-foto-iga-kuriata-moesgaard-museum-2
@Iga Kuriata; Moesgaard Museum

Mit den Wikingern feiern

Besonders spannend für Fans von Wickie und Co. wird es am letzten Wochenende im Juli (28.7. – 30.7.), wenn am Strand von Moesgaard ein Wikingertreffen stattfindet. Wikingerfreunde und -darsteller aus der ganzen Welt reisen hierfür an und lassen die frühen Tage von Aarhus wiederaufleben. Es gibt ein Markttreiben mit Verkaufsständen, es werden Wikingerkämpfe nachgestellt und es gibt Paraden auf den berühmten Islandpferden. Besucher können sich in verschiedenen Wikingerhandwerken und -sportarten ausprobieren. Das Spektakel ist nicht ganz billig: Erwachsene zahlen 140 Dänische Kronen, Kinder unter 18 Jahren dagegen haben freien Eintritt. Infos gibt es unter visitaarhus.dk

Arne Bramsen_shutterstock_103686368
@Arne Bramsen; Shutterstock

Alles auf Grün

Im Botanischen Garten, zu dem Kinder und Erwachsene übrigens freien Eintritt haben, kann man bei einem Rundgang durch die verschiedenen Gewächshäuser alles über Pflanzen erfahren. Je nach Klimazone lernt man Kakteen oder Palmen, Bananenstauden und Nadelgewächse genauer kennen und erfährt alles Wissenswerte darüber. Das Café im Tropenhaus bietet sich für eine gemütliche Pause an nach all der grünen Vielfalt.  Es stehen leichte Mittagsgerichte, Snacks und Kuchen auf der Karte, das beste aber ist die ungewöhnliche Atmosphäre. Man sitzt mitten in der Stadt und hat trotzdem das Gefühl, ganz weit weg zu sein. sciencemuseerne.dk

@Botanischer Garten Aarhus
@Botanischer Garten Aarhus

Medizin und Weltenforschung

Im Steno Museum lässt sich (beinahe) das ganze Universum auf kleinstem Raum erkunden. Das Museum liegt mitten im Universitätspark, der nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Im Gebäude bekommt man einen genauen Einblick in die Kulturgeschichte der Medizin. Es wird erklärt wie sich der „ideale Körper“ im Laufe der Geschichte im Aussehen verändert hat oder warum Seuchen entstehen. Das Museum arbeitet eng zusammen mit dem Ole Rømer Observatorium in Højbjerg. Dort finden regelmäßig Vorführungen statt, die das Universum ganz nahe bringen. Für eine der Planeten-Shows sollte man sich aber unbedingt vorher anmelden sciencemuseerne.dk

@ARoS Museum Aarhus; Adam
@ARoS Museum Aarhus; Adam

Spazieren im Regenbogen

Auch wenn die Kinder anfangs meckern, das ARoS Aarhus Kunstmuseum muss man einfach gesehen haben, wenn man die Stadt besucht. Und die Kleinen werden sich trotzdem begeistern lassen – vielleicht nicht von den Ausstellungen und der modernen Architektur, bestimmt aber von dem Regenbogenpanorama auf dem Dach des Museums. Hier hat man einen Überblick über die gesamte Stadt, eingetaucht in die schönsten Farbtöne. Bunter wird’s nicht. Oder vielleicht doch: Im Museumsshop, wo es Design und andere schöne Dinge zu kaufen gibt. en.aros.dk

@ARoS Aarhus, Kim Wyon
@ARoS Aarhus, Kim Wyon

Wer mehr über die Veranstaltungen im Kulturhauptstadtjahr
2017 erfahren will, findet unter visitaarhus.dk ein vollständiges Programm und viele Tipps.

Aufmacherbild: @Iga Kuriata; Moesgardmuseum Aarhus