[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Facebook, Youtube, Snapchat und Co. – Social Media Kanäle sind ohne Zweifel ein fester Bestandteil in unserem Leben und auch der unserer Kinder georden. Verständlicherweise beobachten viele Eltern die ersten Social Media Gehversuche ihre Sprösslinge skeptisch und befürchten sie wären noch jung um mögliche Gefahren zu erkennen. Umso besser ist es zu wissen, was denn das Gesetz und die Social Media Plattformen selbst sagen ab wann Kinder bestimmte Kanäle frei nutzen dürfen. Wir haben mal nachrecherchiert und einige Überraschungen erlebt. Oder wusstet ihr das man einen youtube Kanal erst ab 18 führen darf?

Eines vorneweg: Geschäftsbedingungen der einzelnen Betreiber sind per se keine festen Gesetze, sondern eher eine Empfehlung, ähnlich dem FSK bei Filmen – ernst genommen werden sollten sie aber natürlich trotzdem.

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Whatsapp
whatsappSeit 2016 wurde bei Whatsapp in den AGB’s das Mindestalter der Nutzung von 16 auf 13 Jahren heruntergesetzt. Denn in der Realität wurde die App schon immer auch von Jüngeren genutzt. Kein Wunder, denn eine funktionierende Alterskontrolle nimmt WhatsApp nicht vor.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Youtube
youtubeEine der beliebtesten sozialen Plattformen überhaupt ist laut AGB`s tatsächlich erst ab 18 Jahre. Hier lautet es wie folgt: „Sie dürfen die Dienste nicht nutzen und die Bestimmungen nicht annehmen, sofern (a) Sie noch nicht das rechtlich erforderliche Alter für den Abschluss einen bindenden Vertrags erreicht haben“. Und das „erforderliche Alter“ hierzulande ist nunmal 18. Allerdings erlaubt YouTube das erstellen eines Kanals – im Zusammenhang mit google Plus – bereits ab dem Alter von 13.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Facebook
facebookFacebook hingegen ist eindeutiger und erklärt in seinen AGB’s kurz und knapp: „Du wirst Facebook nicht verwenden, wenn du unter 13 Jahre alt bist.“ Benutzer unter diesem Alter werden im schlimmsten Fall gemeldet und wieder gelöscht.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Snapchat
snapchatDie App sieht in ihren AGB’s die Nutzung ein ein Mindestalter von 13 Jahren vor. Eine tolle Alternative für jüngere Kinder ist darum die „SnappKids“ Variante. Hier können aufgenommene Bilder und Videos zwar mit Emoticons und Effekten bearbeitet werden können, man kann sie aber nicht veröffentlichen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Instagram
instagramDas offizielle Alter bei Instagram liegt laut AGB’s bei 13 Jahren. Doch auch hier gibt es keine wirksame Alterskontrolle sodass sich theoretisch jeder anmelden kann.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

MusicLy
musiclyIn den letzten Wochen ist auf den Pausenhöfen ein richtiger Hype um Musically bzw. MusicLy ausgebrochen, weshalb die App in unserer Auflistung nicht fehlen darf, denn ganz offiziell  sehen die AGB’s  erst eine Nutzung ab 13 Jahren vor.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]