Einmal die Erde von oben sehen, fremde Planeten erforschen oder das Innere einer Raumstation entdecken. Für die meisten von uns bleibt das ein Traum. Aber es gibt spannende Bücher über das Weltall und die Raumfahrt. Wir haben die schönsten ausgesucht…

Tokkis Reise, Buchtipp 2017, Tulipan VerlagEine Reise zu den Mondkühen
Der kleine Außerirdische Tokki will eigentlich nur schnell losfliegen und für seine Mutter eine Kanne Milch von den Mondkühen holen. Doch auf dem Weg geht sein Raumschiff kaputt und er muss auf einem fremden Planeten notlanden. Es ist ausgerechnet die Erde. Wie soll Tokki hier ein Ersatzteil für den Schwups-Kompensator bekommen? Er zieht los, um das nötige Bauteil zu organisieren. Dabei erlebt er eine Menge Abenteuer und muss einige Tauschgeschäfte machen – denn ohne Gegenleistung will ihm leider keiner helfen. Die Illustratorin Julia Neuhaus hat die Geschichte von Tokki zusammen mit ihrem Mann, dem Autor Till Penzek, entwickelt. Die phantastische Reise von Tokki macht Zuhörern ab vier Jahren Spaß.
Tokkis Reise, von Julia Neuhaus und Till Penzek, erschienen im Tulipan Verlag für 15 Euro.

 

 

Auf den Spuren einer SupernovaGerstenberg Verlag, Mein großes Buch vom Weltall, Buchtipps
Einmal die Erde aus dem Weltall sehen. Oder fremde Sterne entdecken. „Mein großes Buch vom Weltall“ bringt die unendlichen Weiten auf spielerische Weise ins Kinderzimmer. In über 40 unterschiedlichen Elementen können kleine Entdecker ziehen, drehen, eine Rakete auffalten und wieder zuklappen, es gibt das Universum im Großformat zum Bestaunen und, und, und… Die Forscher können sogar auf dem Mond landen oder auf dem Mars, oder sie werden Astronaut auf einer internationalen Raumstation und lernen das Leben im Weltall kennen. Egal wie oft sie dieses Buch aufschlagen, es gibt immer wieder etwas Neues zum Thema Raumfahrt und Weltall zu entdecken. Spannend und lehrreich von der ersten bis zur letzten Seite.
Mein großes Buch vom Weltall, von Anne Sophie Baumann und Olivier Latyk, erschienen im Gerstenberg Verlag für 24,95 Euro.

 

Buchtipps, Malen im All, Kunstmann Verlag 2017Sonne, Mond und Sterne malen
Sich nur vorzustellen, wie das Leben auf der Erde ohne Schwerkraft wäre, ist irgendwie langweilig. Es zu malen, macht da schon mehr Spaß. Alles würde davonfliegen: Bäume, Hausdächer und sogar der Dackel von Opa. Ebenso das Essen der Astronauten im Weltall. Die Illustratorin Harriet Russell hat ein Mal- und Mitmachbuch über das All gestaltet, das viel Raum für eigene Ideen und Kreativität lässt. Ufos zeichnen, lustige Namen für Zwergplaneten überlegen, eine Astronautencrew zusammenstellen oder den Ausgang aus einem schwarzen Loch finden… Das Buch „Malen im All“ ist ein schöner Langeweilekiller bei dem interessierte Kreative außerdem eine Menge lernen können über die Sonne, Asteroidengürtel, die Mondphasen, Umlaufzeiten der Planeten und vieles mehr…
Malen im All, von Harriet Russell, erschienen im Kunstmann Verlag für 15 Euro.

 

 

Besuch vom Planeten Zabalulu, Gerstenberg Verlag 2017, BuchtippsDas Dings aus dem Weltraum
Das wird eine tolle Expedition: Zoro, Bastu und Schlopp sollen sich aufmachen in Richtung Erde. Sie haben dort einen ganz besonderen Auftrag. Auf dem blauen Planeten müssen sie ein Riesending abholen und auf ihren Heimatplaneten Zabalu bringen. Ein spezieller Überschallsauger soll ihnen beim Abtransport des großen Dings helfen. Als die drei tapferen Raumfahrer sehen, was sie da abholen sollen, beginnt ein wirklich großes Abenteuer. Autor Sean Taylor hat bereits mehr als 40 Kinderbücher veröffentlicht und einige Auszeichnungen erhalten. Seine kleinen Außerirdischen haben genau die richtige Mischung aus Spannung und Humor.
Besuch vom Planeten Zabalulu, von Sean Taylor und Kate Hindley, erschienen im Gerstenberg-Verlag für 13,95 Euro.

Ein Hund im AllLudwig der Weltraumhund, Beltz und Gelberg Verlag 2017, Buchtipps
Lesen macht Spaß. Aber immer nur lesen…! Der Hund Ludwig lebt mit seinen Freunden in einer Welt aus Büchern. Doch eines Tages reicht es ihm. Er will nicht immer nur lesen. Das ist doch langweilig. Er würde gern als Astronaut durchs All fliegen, denn alles was mit Raumfahrt zu tun hat interessiert Ludwig brennend. Eines Tages muss ein Pinguin mit seiner Rakete zwischen den Buchseiten von Ludwigs Welt notlanden. Das ist die große Chance für ihn, neue Dimensionen zu erobern. Auch die Geschichte von dem sympathischen Hund Ludwig hat mehrere Dimensionen. Diese entdecken Leser, wenn sie die 3D-Brille aufsetzen, die dem Buch beiliegt. Ein Abenteuer, das in ganz neue Welten entführt.
Ludwig, der Weltraumhund, von Henning Löhlein, erschienen im Beltz & Gelberg Verlag für 13,95 Euro.

Abenteuer Weltall, Gerstenberg Verlag 2017, BuchtippsDas Weltall verstehen
Welche Technik und was für ein großes Wissen stecken hinter der Entwicklung einer Raumsonde, wie zum Beispiel der Voyager 1? Wie sieht der Alltag von Astronauten auf der Raumstation ISS aus? Und was muss man bei einem Außenbordeinsatz im Weltraum beachten?
Das Buch „Abenteuer Weltall“ ist die perfekte Lektüre für junge Entdecker ab 10 Jahren, die sich für Astronauten, Raketen und Co. interessieren. Darin finden sie alles, was 50 Jahre Raumfahrt ausmacht, spannend und lehrreich aufbereitet. Die detaillierten Illustrationen von Stephen Bietsy lassen die vielfältigen Informationen anschaulich werden und geben den Blick frei auf faszinierende Technik. Eine wunderschöne Entdeckungsreise in die Weiten des Weltalls.
Abenteuer Weltall, von Stephen Biesty und Martin Jenkins, erschienen im Gerstenberg Verlag für 16,95 Euro.

Bild: Nasa/unsplash