Skandinavisch, poppig-bunt oder arty-cool? Wir haben uns mal wieder auf die Suche nach neuen Kindermodelabels gemacht, die einen stylishen Sommer garantieren und sind dabei auf drei Marken gestoßen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von schwedischer Idylle über spanisches Temperament bis hin zu dänischem Grafikdesign … lasst euch inspirieren!

Dancing in the grass

»Meine große Leidenschaft ist die Natur, Obst und Gemüse, deren Farben und Geschmäcker unser Leben zu bereichern«  – so Designerin Carla Högström. In ihrem eigenen Label »Dancing In The Grass« kombiniert die Schwedin humorvolle Drucke mit skandinavischer Lässigkeit und einer gesunden Botschaft. Mit ihren Veggie-Prints will Carla junge Eltern dazu anhalten, ein ausgewogenes Leben zu führen – ganz nach dem Motto: »Keep things simple! Genießt und entdeckt die Natur. Geht raus und riecht die frischen Blumen, sammelt Beeren, schaut in die Sterne, träumt und lächelt!«

dancinginthegrass.com

Maison Mangostan

Schuhe, die verdammt viel Spaß machen. Das spanische Label Maison Mangostan präsentiert für den Sommer 2017 buntes Schuhwerk mit konstratierenden Texturen und verspielten Details. Coole Eyecatcher wie Regenbogen-Sohlen oder bunt-geflochtene Schnürsenkel ziehen nicht nur Kinder magisch in den Bann. Wir wünschen uns die coolen Treter auch in Erwachsenengröße. Auch im Lookbook beweist Maison Mangostan ein gutes Auge für Style und präsentiert die Schuhe mit coolen Outfits und Accessoires.

maisonmangostan.com

Wawa CPH

Poppige Prints treffen auf lässige Schnitte – hinter der dänischen Sommerkollektion  »Flower and Fruits« steht das Kindermodelabel WAWA. Erst im vergangenen Jahr rief die in Dänemark lebende Inderin Johanna Topooco ihre eigene Marke »WAWA« ins Leben. Dabei bedeutet WAWA soviel wie »Kind« in Johannas Muttersprache. Nicht nur stylish, sondern auch nachhaltig: Sämtliche Produkte der ökologischen Kindermodenmarke werden in GOTS zertifizierten Betrieben hergestellt.

wawa-cph.com

Titelbild: Maison Mangostan