[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Es soll Wahnsinnige geben, die lieber dem Ruf der Wildnis folgen, als dem Weg zum fertigen Frühstücksbüffet des 4 Sterne Hotels. Unerschrockene, die im Sommer Outdoor-Urlaub machen, müssen vor allem gut ausgestattet sein. Hier unsere Essentials, damit ja nichts schief geht

Zugegeben: Der Outdoor-Urlaub bietet unendliche Weiten. Und damit ist nicht nur der endlose Sternenhimmel über dem Zelt gemeint oder die Aussicht vom höchsten Berg – nein, es geht um die Ausrüstung. Mittlerweile gibt es so viel funktionale Spielereien, dass es jedes Outdoor-Herz höher schlagen lässt. Es ist aber auch wirklich spannend, was sich Outdoor-Hersteller immer wieder Neues überlegen, um noch mehr mit noch weniger Platz und Gewicht zu bieten. Wir haben uns mal umgeschaut und unsere Outdoor-Whishlist zusammengestellt. Wenn die Wildnis ruft, sollte man ihr folgen können – mit unseren Essentials kein Problem!

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Wie von Mutti gekocht!

Was Gescheites auf den Teller macht jeden Outdoor-Spaß noch besser. Und wer dabei nicht unbedingt jeden Tag Ravioli aus der Dose essen mag, der sollte in die richtigen Gerätschaften investieren. Die, die wir ausgesucht haben, sind dabei auch noch wunderschön und funktional. Stilverliebte Camping-Köche werden hier ihren kulinarischen Spaß haben. Der faltbare Grill von Mimigri etwa, ist auch super für Radtouren; den Gaskocher von Onja kann man winzig klein verpacken – wodurch er seinen schicken Look nicht einbüßt. Noch platzsparender ist der Primuskocher: Seine drei Beine kann man einfach zusammenklappen, nachdem man ihn von der Gaskatusche befreit hat.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Bequem muss schon sein!

Ein transportables Kinderzelt ist nicht nur beim Outdoor-Urlaub einsetzbar, sondern auch beim Besuch bei Freunden oder am Strand. Das „Nomad Kidsbed“ ist super atmungsaktiv, bietet richtig festen Stand und lässt sich einfach ins eigene Zelt integrieren oder neben einen platzieren. Wer um seine Bewegungsfreiheit im Schlafsack fürchtet ist mit unserem neuen Lieblingsmodell von Poler super beraten und ein klappbarer Bollerwagen ist vielseitig einsetzbar.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Was man sonst noch so braucht

Im Regen wichtige Notizen machen? Die Kids bei Laune halten? Im Dunkeln sehen? Alles keine große Angelegenheit mit diesen netten Gadgets, die Spaß machen, aber nicht unbedingt nötig sind. Wobei: Wenn die Kids ihre eigene Kinder-Kopflampe haben, nehmen sie diese nicht so schnell wieder ab – hat ja auch ein bisschen was von einer Superheldenuniform.

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Titelbild: unsplash.com/ Janko Ferlic[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]