Rein Wettermäßig hat der Herbst bereits begonnen. Also höchste Zeit, sich zum Vorlesen aufs Sofa zu kuscheln. Wir haben Bilderbücher zusammen gestellt, die alle von tierischen Helden handeln.

 

Lesetipps: Tierische BilderbücherLauter Vögel

Wie ein Flamingo auf einem Bein im Wasser stehen? Oder wie die Eule laut Huuu-huuu rufen? Es wäre doch zu schön, fliegen zu können! In dem neuen Bilderbuch der preisgekrönten englischen Illustratorin Lucy Cousins geht es um unsere gefiederten Freunde. Sie sind bunt, sie scharren, picken, zwitschern, sprechen, klopfen, krähen. Ebi Naumann hat zu dem lustigen Federvieh passende Reime gedichtet. Die plakativen Illustrationen sind ein großer Spaß für kleine Bilderbuchfreunde ab drei Jahren.
Lucy Cousins: Lauter Vögel, erschienen bei Aladin für 14,95 Euro.

Paule Pinguin allein am PolLesetipps: Tierische Bilderbücher; Paule PInguin, Carlsen Verlag 2017

Es gibt Tage, an denen nichts so ist, wie man es gern hätte. Paule hat gerade so einen Tag: Er hat Hunger, es ist viel zu früh am Morgen, alle um ihn herum schnattern… Mit einem Wort: Nervig! Paule ist mit nichts zufrieden, ihn stört sein Watschelgang, dass er nicht fliegen kann, die Ungeheuer, die ihn im Wasser jagen. Und dann kommt zu allem Überfluss auch noch ein Walroß vorbei und hält große Reden. Das ist nicht Paules Tag!
Jory John ist Autor, Journalist und Lektor und hat bereits mehrere Bücher für Erwachsene und Kinder veröffentlicht, die zu New York Times Bestsellern wurden. Der Illustrator Lane Smith wurde für seine Kinderbücher ebenfalls mehrfach ausgezeichnet. Übersetzt hat die Geschichte rund um Paule Pinguin Andreas Steinhöfel, der unter anderem als Autor von „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ Erfolge feiert. Also: Rundum empfehlenswert für kleine Miesepeter-Freunde ab 4 Jahren.
Jory John, Lane Smith: Paule Pinguin allein am Pol, Carlsen Verlag für 14,99 Euro.

Lesetipps: Tierische Bilderbücher, Gerstenberg Verlag 2017Tiere, die kein Schwein kennt

Immer nur Koalas, Bisons und Flusspferde… Wie langweilig! Viel interessanter sind der Benderlingsang, die Zebraducker oder der flauschige Speke-Kammfinger. Autor Martin Brown stellt in diesem (nicht ganz ernst gemeinten) Sachbuch zwanzig Tierarten vor, die man unbedingt kennen sollte. Dazu erklärt er ganz genau die Besonderheiten so seltener Spezies wie Ameisenbeutler, Onager und Gürtelmull, wo sie leben und was auf ihrem Speiseplan steht. Unbedingt beachten sollte man den Warnhinweis, den Brown dem Buch voranstellt: „Warnung: Dieses Buch wir dein Gehirn mit wunderbarem Wissen über Wildtiere vollstopfen!“. Für Leser ab 8 Jahren, die sich gerne schlapplachen.
Martin Brown: Tiere, die kein Schwein kennt, Gerstenberg Verlag für 14,95

Buddy und CarlLesetipps: Tierische Bilderbücher; Buddy und Carl, Knesebeck 2017

Hund Buddy langweilt sich. Doch dann stellt die kleine Meredith eine Schuhsachtel ins Wohnzimmer. Darin sitzt etwas Stacheliges, das behauptet zuerst, ein Rennwagen zu sein, dann will es eine sprechende Haarbürste sein und schließlich ein Pirat. Buddy und das Stachelding spielen, wie sie als Seefahrer in ihrem Schiff auf dem Meer in einen Sturm geraten und kentern. Oh je! Denn gerade jetzt kommt Meredith‘ Mama ins Zimmer und ihr gefällt gar nicht, was sie sieht.
Die Geschichte um Hund Buddy und seinen kleinen, neuen Freund ist ein schönes Vorleseabenteuer und auch für Zuhörer geeignet, die keinen Familienhund zuhause haben. Autorin Maureen Fergus lebt übrigens mit Familie, Hund und Igel in Toronto, Kanada.
Maureen Fergus, Buddy und Carl, Knesebeck für 11,95 Euro.