Es wimmelt auf dem Buchmarkt nur so von Literatur übers Elternwerden und Elternsein. Die meisten davon kann man getrost im Regal stehen lassen, weil sie weder Neues erzählen, noch unterhaltsam zu lesen sind. Einige aber können wir durchaus empfehlen. Hier ist unsere Auswahl…

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Elternsein kann auch lustig sein. Zumindest wenn das Ganze so beschrieben wird, wie es der schwedische Bestsellerautor Fredrick Backman. Wer seinen Roman „Ein Mann namens Ove“ kennt, weiß, dass Backman ein Meister des schrägen Humors ist. Und was könnte komischer sein als seinem Sohn jetzt schon die Welt erklären zu wollen. Backmans Hilfestellungen für den Nachwuchs reichen von den wichtigsten Regeln wie man heil aus dem Computerspiel Monkey Island 3 herauskommt, über konkrete Anleitungen einen Besuch bei Ikea (lebend) zu überstehen („Mach bitte nicht ins Bällebad.“), bis zu sinnvollen Beziehungsratschlägen in „Die Ehe zwischen deiner Mama und mir: ein Einführungskurs“ oder „Kommunikation: Die Basis für jede funktionierende Ehe“. Das alles ist wirklich, wirklich lustig. Für Väter ganz besonders, aber auch für Mütter.
Fredrik Backman: Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss, Fischer Verlag für 9,99 Euro.

Muttergefühle. Zwei

Die Autorin und Bloggerin Rike Drust hat das zweite Kind „gewagt“. Schlafmangel, Zweifel, Vereinbarkeitsprobleme… all das gehört nun wieder mal zu ihrem Alltag. Trotzdem gibt es auch einiges, was beim zweiten Kind einfach anders und besser läuft, schließlich ist man kein Neuling mehr auf dem Gebiet Geburt, Windeln, Selbstzweifel und was es sonst noch alles so gibt in dieser Phase. Rike Drust gibt einen sehr persönlichen Einblick in ihre Gefühlswelt und spart dabei nicht mit Selbstironie und Humor. Band zwei der „Muttergefühle“ ist also genauso lesenswert wie es Band eins schon war.
Rike Drust: Muttergefühle. Zwei, C. Bertelsmann Verlag für 15,00 Euro.

Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere nehme ich das Sofa

Was tun, wenn einem das Leben plötzlich in die Pläne platzt? Claudia Haessy beschreibt, wie sie aus Versehen schwanger wird und sich trotz nicht ganz stabiler und sehr frischer Beziehung und jeder Menge innerer Zweifel für das Baby entscheidet. Was sie in den neun Monaten ihrer Schwangerschaft und der Liebesfindung durchlebt, ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Manchmal ermüdet das Stilmittel des Brachialhumors, das etwas zu oft angewendet wird. Insgesamt ist es aber schnell und leicht zu lesende Kost mit hohem Unterhaltungswert.
Claudia Haessy: Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere nehme ich das Sofa, Rowohlt Taschenbuch für 9,99 Euro.

 

Bilder: unsplash