Seit 23. November 2017 sorgt der Film „Paddington 2“ im Kino für Verzückung bei kleinen und großen Zuschauern. Paddington, der liebenswert-tollpatschige Bär, hat sich mittlerweile bei seiner Familie in London gut eingelebt. So gut, dass er inzwischen sogar die Zubereitung eines ganz traditionellen englisches Gebäcks beherrscht… Wir verraten euch hier das Rezept für Chelsea Buns, den köstlichen Hefeteig-Brötchen. Sehr lecker!

Chelsea Buns sind ein in England beliebtes Hefegebäck. Sie wurden zu Beginn des 18. Jahrhunderts in Chelsea erfunden und bis heute gerne zum Tee oder Kaffee verspeist. Gerade in der Adventszeit schmecken sie sehr gut! Paddington, der eine Schwäche für Süßes hat, würde zu den Chelsea Buns nach eingehender Geschmacksprüfung sicherlich sagen: Weihnachtsbuns statt Weihnachtsgans!

CHELSEA BUNS (9 Stück) 

Chelsea Buns Rezept
Köstlich zu einer Tasse Tee: Chelsea Buns (Foto: Unsplash)

Für den Teig:

200 ml Milch

60 g Butter

450 g Mehl

2 Esslöffel Streuzucker

5 g Instanthefe

1 Ei, leicht aufgeschlagen

Die Schale einer unbehandelten Zitrone

1 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Gewürzmischung (Koriander, Zimt, Piment, Muskatnuss, Ingwer, Nelken)

Für die Füllung: 

30 g weiche Butter

35 g Brauner Rohrzucker

100 g getrocknete Beeren (nach Belieben) oder Rosinen

Für die Glasur:

2 Esslöffel Streuzucker

1 Esslöffel Milch

2 Esslöffel Brauner Rohrzucker

Zubereitung:

Milch und Butter in einem kleinen Topf langsam erhitzen, um die Butter zu schmelzen – sollte die Mischung dabei heiß werden, zum Abkühlen kurz beiseitestellen. Mehl und Zucker in einer Schüssel vermengen.

Paddington liebt Orangenmarmelade
Paddington liebt – neben Chelsea Buns – vor allem Toast mit Orangenmarmelade (Foto: Studiocanal Filmverleih GmbH)

Hefe hinzugeben und nochmals vermengen, dann die warme Milch-Butter-Mischung und das Ei hinzugeben (Topf nicht auswaschen). Alles zu einem weichen Teig verrühren, dann die Zitronenschale, das Salz und die Gewürzmischung hinzugeben.

Den Teig auf einer sauberen Oberfläche für gute 10 Minuten kneten, bis er weich ist. In einer gefetteten Schüssel zugedeckt auf die doppelte Größe aufgehen lassen (ca. eine bis zwei Stunden). Ein Backblech (ca. 27 cm) fetten. Nein Paddington – nicht mit Orangenmarmelade!

Paddington backt Chelsea Buns
Chaos in der Küche: Paddington ist manchmal etwas tollpatschig (Foto: Studiocanal Filmverleih GmbH)

Auf einer mit etwas Mehl bedeckten Oberfläche den Teig in rechteckiger Form ausrollen (ca. 25×35 cm), die lange Seite auf einen selbst gerichtet. Mit Butter bestreichen und mit Zucker und Beeren/Rosinen bestreuen. Beginnend mit dem langen Ende auf der gegenüberliegenden Seite den Teig so eng wie möglich einrollen und mit einem scharfen Messer in neun Stücke schneiden. Ofen auf 200 C° vorheizen. Die Buns auf dem Backblech mit ausreichend Abstand zueinander anordnen – nach 30-45 Minuten weiteren Aufgehens sollten sie sich berühren. 20-25 Minuten goldbraun backen. Währenddessen Milch für die Glasur im nicht ausgewaschenen Topf (den wir zuvor für die Butter verwendet hatten) erwärmen und den Streuzucker darin auflösen. Buns direkt aus dem Ofen damit bestreichen und mit dem Braunen Rohrzucker bestreuen. Vor dem Abtrennen auskühlen lassen. Am besten schmecken sie am selben Tag! Vielleicht kann man statt Glasur auch Orangenmarmelade nehmen? Paddington wäre dafür.MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken