Text: Isabelle Jänchen

Die Kinder so beschäftigt zu wissen, dass es ihren motorischen Fähigkeiten dient und zu sehen, wie viel Begeisterung es in ihnen auslöst, gelingt bei der klassischen Schaukel und anderen Klettermöglichkeiten scheinbar ausnahmslos. Und weil die Zielgruppe für solche Produkte eine große ist, haben es sich einige Marken zur Aufgabe gemacht, letztere zu entwerfen.

Kindheitserinnerungen

In meiner Kindheit gab es in meiner Vorschulklasse einen Jungen, der hatte in seinem Kinderzimmer allerhand Möglichkeiten zum Turnen. Eine Kletterwand hatte er, eine Schaukel und auch auf die Möbel durfte man rauf. Das muss für mich als Kind so dermaßen beeindruckend gewesen sein, dass ich mich noch heute ziemlich genau daran erinnern kann. Kinder lieben es, in den eigenen Wänden zu klettern. Weg von Fernseher, iPad und Co: Platz gemacht für neu designte Bewegungsmöglichkeiten:

Climbing high

Klettergriffe zum befestigen an der Wand vom dänischen Label That’s Mine sind im 8-er Set in den Farben grau, weiß und schwarz erhältlich. Die entsprechende Befestigungsart für Holzwände, Beton- oder Steinmauerwerk kann man beim Kauf auswählen. Matratzen in Wolkenform in unterschiedlichen Farben sorgen für eine weiche Landung und wurden von der Designerin Mette Neerup Mariager ebenfalls für ihre Marke herausgebracht. All ihre Produkte werden in Dänemark designt, produziert und verpackt.

Flying high

Die Ringe und Schaukeln von der finnischen Marke Lillagunga sorgen in jedem Kinderzimmer für ein Highlight. Die Ringe eignen sich für Kinder ab einem Alter von drei Jahren und können auch von Erwachsenen genutzt werden. Auch an die Kleinsten wurde gedacht. Mit der Kleinkindschaukel in unterschiedlichen Farbvarianten kommen auch sie nicht zu kurz. Ob Toben oder Kräfte messen – hier ist Spaß für Groß und Klein vorprogrammiert.

Titelbild: Lillagunga