Es gibt was Neues in Sachen Kindermode aus Wien: Das österreichische Label Me In Wien setzt auf hochwertige Materialien und Designs, klare Schnitte und liebevolle Details. Luna-Autorin Doris Barbier hat mit dem Designer-Duo gesprochen.

Text: Doris Barbier

Ein Hauch von Prenzlauerberg-Feeling weht durch den 2. Wiener Gemeindebezirk. Man sieht Kinder aller Alterstufen mit selbstgestrickten Pullis, ausgebeulte Fahrräder mit Einkaufskörben. Ein paar vergammelte Cafés mit Resopaltischen, die den Eindruck erwecken, schon immer dagewesen zu sein. Dazwischen ein Wollgeschäft und ein Bioladen. Das Epizentrum dieses Viertels, das nur einen Steinwurf vom historischen Stadtzentrum entfernt liegt, ist der Karmelitermarkt. Eine Wiener Institution, wo man bei Schönwetter einfach draußen sitzen, Leute beobachten und seinen Latte schlürfen und nebenbei frisches Obst und Gemüse einkaufen kann. Einen Steinwurf davon entfernt: die blaue Fassade des Ecklokals mit den typischen Altwiener Glasfenstern. Sie fällt gar nicht auf, würde da nicht ein Foto mit Kindern, das da ganz nonchalant und frech in der Auslage hängt, ins Auge stechen. Hier befindet sich das neue Atelier von Me in Wien alias Maria Beyrl und Esther Peischl.

Die blaue Farbe an der Fassade ist noch frisch, Stoffballen in vorwiegend grau, weiß, schwarz liegen am Eingang in einer Ecke. Die beiden Quereinsteigerinnen sind Freundinnen und so unterschiedlich, wie die eine blond und die andere brünett ist. „Wir sind beides – Freundinnen und Kolleginnen – wir haben viel gemeinsam, ergänzen uns aber auch sehr oft, besonders in der Art und Weise, wie wir an die Sachen herangehen. Übertreibt die eine, so untertreibt die andere, dann treffen wir uns in der Mitte und das ist dann meist das Maß der Dinge“, so Maria.

Selbst entworfene Outfits für die eigenen Kinder

Nicht nur bei Elena Ferrante in Neapel ziehen sich Gegensätze an, in Wien ist das genauso. Die stillere Esther ist eigentlich Architektin, die quirrlige Maria Politologin. Beide leben schon seit ihrer Studentenzeit im Viertel. „Wir haben uns schon lange gegenseitig bewundert, unsere selbst entworfenen Outfits (vor allem für unserer Kinder) gelobt und gescherzt, mal was gemeinsam zu machen. Dass wir es wirklich durchziehen, haben wir bis zum Schluss nicht geglaubt, manchmal können wir es immer noch nicht glauben, dass wir es getan haben. Wir haben einfach mal losgelegt“.

Gemeinsam  – sie wohnen zufälligerweise seit 20 Jahren in der gleichen Strasse – bringen sie also morgens ihre Kinder zur Schule und zum Kindergarten, gemeinsam haben sie die Liebe zu einem „anderen Look“ für ihre Kids entdeckt, ganz spontan und nebenbei die Idee mit dem Label Me in Wien geboren. „Der Ansporn und somit Auslöser, sich selbst hinter Zeichentisch und Nähmaschine zu setzen, war für uns beide die Unzufriedenheit mit dem herkömmlichen Angebot“, so Maria Beyrl. „Wir wussten, dass da viel Arbeit auf uns zukommen wird.

Ein ganz persönlicher Look

Aber die Begeisterung war grösser als unsere anfänglichen Zweifel. Daneben haben wir ja ein Doppel- bzw Dreifachleben mit insgesamt 4 Kindern im Alter von fünf bis neun und zwei Ehemännern zu bewältigen“, so Esther und einen ganz normalen Haushalt zu „schupfen“ wie man auf gut Wienerisch so sagt. Motivation, Inspiration und gelebte Nachhaltigkeit sind für die beiden Wienerinnen nicht nur leere Worthülsen. Die Kollektion wird nicht nur in der Donaumetropole entworfen. Sie wird auch in Kooperation mit einer heimischen Textilmanufaktur, einem Pionierbetrieb für integrative Arbeit, nachhaltig produziert. Wenn schon, denn schon. Die klaren Schnitte, die gedeckten Farben und die zahlreichen kleinen Details hinter dem puristischen Look haben der Kindermode ein völlig neues Aussehen verpasst. Einzelne Layers aus T-Shirts, Sweatern, Jacken, Overalls und Mänteln, die variabel kombiniert immer wieder komplett neue Outfits ergeben.

„So kann sich jeder immer wieder aufs Neue seinen ganz persönlichen Look kreieren“,  so Esther Peichl. Dass die Teile mitwachsen ist natürlich ein weiterer Pluspunkt. „Besonders viel Augenmerk haben wir natürlich auf die Hautverträglichkeit der Materialien gelegt“, erklärt Maria. „Wir verwenden nur Naturstoffe, meist Baumwolle, Viscose und Wollstoffe. Schliesslich wollen unsere Kinder ja auch nicht, dass es kratzt! Und die sind natürlich unsere ersten Testpersonen und wichtigsten Kritiker.

Alles gemeinsam

Die Fabrics der letzten Kollektion waren allesamt handgefärbt, auch für unsere Siebdrucke verwenden wir nur Farben auf Wasserbasis.“Die wichtigen Entscheidungen werden prinzipiell gemeinsam gefällt-und nur ganz selten sind sich die beiden uneinig. „Zu zweit einfach deswegen, weil es uns alleine nicht gäbe! Es würde einfach was fehlen … „, analysieren die beiden. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, das wirkt sich offensichtlich auch gut fürs Business aus. Die Atelierboutique, eine ehemalige Metzgerei mit Werkstatt und Küche, hat Esther gestaltet. „Ich hab mir mit Me in Wien einen Kindertraum erfüllt“, erzählt sie. „Schließlich habe schon als Kind für meine Puppen liebend gerne Kleider entworfen, gestrickt und gebastelt. Das Architekturstudium war eigentlich nur eine Vernunftslösung, um meine Eltern zu beruhigen“.

„Das sind wir unseren Kindern schuldig“

Nicht nur hochwertige Stoffe und reine Handarbeit, sondern auch viel Spielraum stecken in den Mix and Matchteilen, die durchwegs über mehrere Größen (ab 4 Jahren) mitwachsen und Platz für echte Bewegung bieten. „Das sind wir unseren Kindern schuldig“,  so die beiden Neodesignerinnen aus einem Munde. Geschneidert wurde anfangs in den Grundgrössen S, M und L-passend für die eigenen Kinder und deren Freundinnen.

Inzwischen sind neben dem Business auch die Kundinnen gewachsen – einzelne Modelle sind daher heute bis XXL zu haben. Und so manches Teil auf Grund der stetig wachsenden Nachfrage für Erwachsenengrössen adaptiert. Die Küche im neuen Atelier ist fast fertig, große und kleine Kunden, aber auch Einkäufer sind bei Me in Wien immer gern gesehen. Einfach zum Vorbeischauen, um die ständig neuen Ideen von Maria und Esther zu entdecken. „Unsere Kinder lieben Me In Wien. Das Atelier ist gleich um die Ecke, die Kinder kommen nach der Schule am Heimweg vorbei …“

PS: Die aktuelle Kollektion ist bereits in ausgewählten Wiener Shops wie Der Affe und der Bräutigam (liegt in der Nachbarschaft), bei Carrousel Kids oder online bei fourmonkeys.com zu finden.

Ihr wollt noch mehr inspirierende Kindermodelabels kennenlernen? In unserer Rubrik Mode stellen wir regelmäßig Brands aus aller Welt vor.