In den Sommermonaten gibt es draußen viel zu Entdecken – und zu lernen. Wir haben die schönsten Naturbücher für Kinder jeden Alters zusammengestellt. Vom Bilderbuch bis zum Scrapbook ist für kleine Naturfreunde alles dabei.

Naturbücher für Kinder von 3 bis 5 Jahren:

Die goldene Funkelblume

Fuchs liebt die Natur und ist ein begeisterter Botaniker. Eines Tages liest er in einem Lexikon über eine goldene Funkelblume. Allerdings gibt es weder eine Abbildung noch eine Zeichnung der wundersamen Pflanze. Da wittert Fuchs ein Abenteuer. Er packt seine Ausrüstung und zieht los, die Blume zu finden. Auf dem Weg sieht er viel Schönes in der Natur. Und als er endlich auf die goldene Funkelblume stößt, muss er eine schwierige Entscheidung treffen. Respekt vor der Natur ist eines der Grundthemen dieses Bilderbuches. Schon Dreijährige können hier auf eine kleine Entdeckungsreise gehen, werden aber auch viele Fragen stellen. Für Vier- bis Fünfjährige könnte die Funkelblume zum Lieblingsbuch werden.
Von Benjamin Flouw, Verlag Kleine Gestalten für 16,90 Euro.

Willibarts Wald

Willibart ist Holzfäller und lebt im Wald. Täglich fällt er eine Menge Bäume und hinterlässt leere Felder. Eines Tages steht ein kleiner Vogel vor Willibalds Tür und beschwert sich: der Holzfäller hat ihm sein Zuhause genommen. Der Baum, auf dem der Kleine lebte, ist gefällt worden. Willibald lässt den Vogel kurzerhand in seinem dicken Rauschebart wohnen. Aber fühlen sich mit dieser Lösung beide wohl? Eine leicht zu verstehende, sympathische Geschichte über den Schutz des Waldes und Naturschutz generell. Willibald ist ein sympathischer Held, den kleine Zuhörer ganz schnell in ihr Herz schließen. Und natürlich hat die Geschichte ein Happy-End.
Von Duncan Beedie, Magellan Verlag für 14,00 Euro.

Naturbücher für Kinder von 5 bis 7 Jahren:

Floras Atelier

Was lässt sich doch alles mit Dingen aus der Natur machen! Flora findet immer kleine Samen, Blätter, Zweige aus denen sie die tollsten Kunstwerke entstehen lässt. Dabei erfahren Leser in dem schön illustrierten Bilderbuch außerdem Wissenswertes über Kastanien, Eschen, Eichen und Ahorn. Flora zeigt, wie man Pflanzen pressen kann und wie man ein Mobile aus Naturschätzen bastelt. Die Kreationen sind fantasievoll und doch einfach nachzumachen, und natürlich können sie auch individuell abgewandelt werden. „Floras Atelier: Die kleine Werkstatt für zauberhafte Naturkunstwerke“ wurde in diesem Jahr unter 130 Büchern zum Kindergartenbuch des Jahres gekürt.
Von Kristina Digman, Bohem Verlag für 16,95 Euro.

Kaktus, Klee und Kopfsalat

In diesem bunt bebilderten Buch zu stöbern, ersetzt fast schon einen Besuch im Botanischen Garten. Es gibt wirklich ALLES zu sehen: die Amazonas Riesenseerose mit einem Durchmesser von drei Metern, die Banyan-Feige, die aus hunderten von Stämmen besteht und mehrere Hektar bewachsen kann, fleischfressende Pflanzen, duftende Pflanzen, giftige und stinkende… Es macht Spaß, das über 190 Seiten dicke Buch immer wieder aufs Neue durchzublättern und Bekanntes und Ungewöhnliches aus der Pflanzenwelt zu entdecken. Es wird hier nicht viel mit Worten erklärt, aber durch die genaue Zeichnung der jeweiligen Pflanze, die Einordnung in verschiedene Pflanzentypen und in die Regionen, wo sie wachsen, bekommt man auch ohne Text viel Wissen vermittelt.
Von Arienne Barman, Aladin Verlag für 26 Euro.

Naturbücher für Kinder von 7 bis 10 Jahren:

Das Buch gegen das kein Kraut gewachsen ist

Ein Klassiker, den wir hier gerne noch einmal in Erinnerung rufen. Die Entdeckungsreise durch die Welt der Kräuter beinhaltet ein Sammelsurium an Wissen, Spielen, Pflanzenkunde, Rezepten, Rätseln und Geschichten. Die Kräuter werden genau beschrieben, man erfährt wo sie herkommen, wo sie am liebsten wachsen, wie man sie verwenden kann und welche Beschwerden sie heilen oder zumindest lindern können. Dazwischen gibt es leckere Rezepte, die einfach zum Nachmachen sind und kuriose Geschichten. Auch Erwachsene werden Staunen über die bunte Vielfalt.
Von Gerda Anger-Schmidt und Renate Habinger, Nilpferd in Residenz für 19,90 Euro.

Mein Naturbuch

Am besten können wir uns doch Dinge merken, die wir gleich kreativ umsetzen. Im Naturbuch gibt es viele Möglichkeiten, das eigene Naturerlebnis in Zeichnungen, kleinen Listen, Experimenten und Rezepten festzuhalten und auszuprobieren. Wie pfeift man auf einem Grashalm? Wie stellt man Rosenduft her? Wie legt man ein Herbarium an und wie sieht eine Blüte von Innen aus? Allein wie viele Farnarten es gibt und wie unterschiedlich ihre Wedel, also Blätter, aussehen zeigt Autorin und Illustratorin Nina Chakrabarti bis ins faszinierende Detail. Aufgeteilt ist das Buch nach den Jahreszeiten und bietet für viele, viele Stunden Unterhaltung, bei der man ganz Nebenbei etwas über die Natur lernt.
Von Nina Chakrabarti, Laurence King Verlag für 15 Euro.

Die besten Vorlesebücher zum Einschlafen findet ihr hier.