Abenteuer im Urlaub? Das beginnt schon mit der Wahl der richtigen Unterkunft. Wir haben fünf ungewöhnliche Hotels für Familien für euch ausgesucht. Von Glamping bis Westerndorf ist alles dabei.

 

Hobbitfeeling in Frankreich

Die ungewöhnlichen Unterkünfte der Hotelanlage „Terragora Lodges“ sind Teil eines Architekturwettbewerbs für Studenten. Es gibt Häuschen aus Lehm, die an ein Hobbitdorf erinnern, mit Holzschindeln gefertigte Hütten oder einen Kokon, der aussieht wie aus einer anderer Welt … In dem Tal im Westen Frankreichs verbringt man seine Ferien völlig umgeben von Natur. Die Stille ist für Stadtmenschen anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, denn außer einem Fluss und Vogelgezwitscher gibt es nicht viele Geräusche.

 

Für Kinder ist das Anwesen ein kleines Paradies, denn sie können herumtoben und ihre Freiheit genießen. Im Restaurant werden hauptsächlich lokale Spezialitäten aus regionalen Zutaten angeboten. Überhaupt legen die Betreiber von „Terragora“ auf Nachhaltigkeit großen Wert. Wer Lust auf Ausflüge hat: In der Nähe gibt es einige Schlösser und beeindruckende Gartenanlagen zu sehen. Die nächste größere Stadt ist Nantes, sie liegt etwa eine Autostunde entfernt. Nicht weit entfernt ist auch der Freizeitpark „Le Puy du Fou“, wo sich Wikinger, Ritter und natürlich die Musketiere tummeln. terragora-lodges.com

Baumhausferien in Lappland

Wer in einem der ungewöhnlichen Häuser des Treehotels mitten im Wald wohnt, muss längst nicht auf Komfort verzichten. Die Inhaber Britta und Kent Lindvall bieten ihren Gästen alles, was das Herz begehrt. Geschlafen wird in einem Vogelnest, in einem Ufo, in einem komplett verspiegelten Häuschen oder im „Blue Cone“, das in Signalrot durch den Wald leuchtet (ja, die Lindvalls haben den typischen schwedischen, trockenen Humor!).

Die Unterkünfte sind mit jeweils zwei bis vier Betten ausgestattet und haben WLAN. Im angegliederten Restaurant gibt es leckere lokale Gerichte. Auf Nachhaltigkeit legen Britta und Kent sehr viel Wert, denn sie möchten, dass die außergewöhnliche Natur hier in Schwedisch Lappland möglichst wenig belastet wird. Das Küstenstädtchen Luleå ist etwa eine Autostunde entfernt, in zwei Kilometern Entfernung gibt es einen kleinen Ort mit Geschäften. Doch wer hier draußen Urlaub macht, will eigentlich viel lieber wandern oder mit dem Kanu Paddelausflüge machen. treehotel.se

Glamping in Portugal

Beim Thema „Camping“ spult sich sofort ein Film ab: schmuddelige Gemeinschaftsduschen und Ameisen im Schlafsack. Wie es schöner und vor allem erholsamer geht, zeigen Francisco und Claudia, wenige Kilometer von der Algarve entfernt. Sie haben das Glamping-Domizil „Aterra“ geschaffen, das unvergleichlich ist. Auf Holzpodesten stehen Jurten, Zelte oder Tipis. Vieles von deren Ausstattung haben die beiden Inhaber von Reisen aus Vietnam, Indien, Thailand und Marokko mitgebracht und zu einem individuellen und ungewöhnlichen Mix verbunden.

Nachhaltigkeit wird in Aterra großgeschrieben und das fängt schon beim Frühstück an. Ein Koch bereitet alle Mahlzeiten zu und was auf den Tisch kommt, ist meist vegetarisch, selbst gemacht oder kommt aus der näheren Umgebung.

Wer hier seinen inneren Frieden nicht ganz von allein findet, der kann sich zweimal täglich bei Yogastunden in einem offenen Pavillon in Einklang bringen. Es werden außerdem Massagen oder auch eine ayurvedische Ernährungsberatung angeboten. Die Kinder können sich inzwischen im „hauseigenen“ Natursee, bei Ausritten oder bei einer Kajaktour auf dem Mira-Fluss auspowern – oder sogar (zumindest die größeren) im Atlantik surfen. goodtravel.de

Westernfeeling am Atlantik

Einmal Cowboy und Indianer spielen? Dafür muss die Reise gar nicht so weit gehen. Auf den Campingplätzen von Castel Le Village Western in Hourtin/Frankreich lässt sich das Westernleben ganz ohne Langstreckenflug testen. Im Campingdorf gibt es alles, was das Leben im Wilden Westen so unvergleichlich macht: verschiedene Unterkünfte vom (modernen) Blockhaus bis zum geräumigen Indianer-Tipi (ca. 20 Quadratmeter groß), Kurse in Goldwaschen und Lassoknüpfen, einen Saloon, in dem man im Western-Style essen kann, Barbecue-Plätze und natürlich Pferde, Pferde, Pferde.

5 Abenteuer-Hotels für den Urlaub mit Kindern

Wer noch nie im lässigen Westernsitz geritten ist, wird es anfangs ungewohnt finden – doch die Reitlehrer bringen einem schnell den Dreh bei. Reiter mit mehr Erfahrung können ganztägige Ausritte machen und die ganz Kleinen haben Spaß bei geführten Ponytouren. Wer als Szenenwechsel ein wenig französische Kultur erleben möchte, macht einen Abstecher nach Bordeaux. Dort lohnt sich ein Ausflug ins Wissenschaftsmuseum Cap Sciences. Beeindruckend ist auch die Base sous-marine, eine U-Boot-Garage aus dem Zweiten Weltkrieg. Oder man spaziert entspannt durch den Jardin Public. Dort gibt bei schönem Wetter das Marionettentheater Guignol Guérin verschiedene Vorstellungen im Freien. village-western.com

Tiny Houses in Deutschland

Urlaub nur mit dem Nötigsten um sich herum? Dieser Minimalismus kann gerade in den Ferien unglaublich erholsam sein. Vor allem wenn man aus überfüllten Kinderzimmern kommt und jetzt (fast) nur die Natur als Spielplatz hat. Steffi und Philipp haben den Trend aus den USA aufgegriffen und im Fichtelgebirge das erste Tiny House Hotel eröffnet. Auf einem großen Grundstück ist reichlich Platz für die kleinen Häuschen, in denen jeweils bis zu fünf Gäste Unterkunft finden. Bei schönem Wetter entschädigt die weitläufige Aussenfläche für den eventuellen Platzmangel innen. Aber hat man sich erst einmal an die kleinen Dimensionen gewöhnt, merkt man auch wie praktisch es ist sich auf das Wesentliche zu reduzieren.

Die Region im Fichtelgebirge bietet jede Menge Freizeitaktivitäten. Der Ochsenkopf ist nicht fern, der im Winter Schneesicherheit und kindgerechte Pisten bietet. Im Sommer sind Wandertouren in jeder Länge und mit jedem Schwierigkeitsgrad durch die schöne Landschaft des Fichtelgebirges möglich. Außerdem kann man ausgiebige Radtouren unternehmen und am Ziel wartet meist ein Gasthof mit leckerem Essen inmitten schöner, unberührter Natur. Das ist Entschleunigung pur für die ganze Familie.

Ganz in der Nähe der Tiny Houses befindet sich der Wildpark Waldhaus Mehlmeisel. Von den Hochpfaden aus kann man in verschiedene Gehege sehen und Rotwild, Luchs und andere Tiere beobachten. Der Streichelzoo ist natürlich ein ganz besonderes Highlight. Nicht weit entfernt ist Bayreuth, wo es nicht nur das Richard Wagner Museum zu bestaunen gibt, sondern auch das Markgräfliche Opernhaus, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und wirklich beeindruckend ist. tinyhousevillage.de

Das könnte dich auch interessieren: Nachhaltig reisen mit Kindern – die besten Tipps.

Bilder: PR, Graeme Richardson (Treehotel), Florian Trykowski, Getty Images (2)

 

MerkenMerken

MerkenMerken