Es gibt viele Möglichkeiten, die Kreativität der Kinder Zuhause anzuregen und zu fördern. Hier sind ein paar ebenso einfache wie innovative Ideen für kreatives Spielzeug.

ROLLENSPIELE

Kinder lieben es, in fremde Rollen zu schlüpfen. Sei es in die von Hexen, Rittern, Prinzessinnen oder Feuerwehrmann, Ärztin und Müllmann. Mal allein, mal zusammen mit anderen Kindern werden so Spielideen und kleine Handlungsabläufe entwickelt. Auch das sprachliche Ausdrucksvermögen wird durch Rollenspiele trainiert. Neben einem Kaufmannsladen macht sich auch eine Truhe oder ein Koffer mit Verkleidungen gut. Darin verstaut werden Zaubermantel, Hut und Utensilien des aktuellen Superhelden, oder auch einfach ein paar Tücher und Laken. 

MALEN

Eine Staffelei, am besten noch ein Bastelkoffer als Beisteller, gefüllt mit allerlei Farben, Knete, buntem Papier und weiteren Utensilien – so entstehen einzigartige Unikate aus  Kinderkünstlerhand. Kinder die viel malen, fördern spielerisch Konzentration, Selbstbewusstsein, Geduld und Feinmotorik. Mithilfe von Papier und Stiften drücken sie außerdem ihre Gefühle und ihre Sicht auf die Welt aus.

GESCHICKLICHKEIT

Dass Kinder zu eigenständigen Ergebnissen kommen und mithilfe ihrer Kreativität und Konzentration ihren eigenen Weg finden, lässt sich mit Geschicklichkeitsspielen fördern, zum Beispiel mit einer Murmelbahn.

MUSIK

Eine Musikstunde mit der ganzen Familie oder zumindest mit jenen, die Lust darauf haben, ist für den Nachwuchs ein Riesenspaß! Nahezu jedes Kind zeigt Interesse für Musik. Jeder bekommt ein Instrument in die Hand und los geht’s!

DIE NATUR NUTZEN

Nirgendwo gibt es besseres Spielzeug als draußen vor der Tür. Gehen Sie gemeinsam mit den Kindern in die Natur und sammeln je nach Jahreszeit Blätter, Steine, Stöcke und Co ein. Dann können Sie die Kinder zusätzlich mit ein paar Bastelutensilien ausstatten und sie einfach machen lassen. Die Kleinen werden auf diese Weise schöpferisch mit Materialien und Formen vertraut, fassen an, nehmen auseinander und fügen zusammen.

Titelbild: unsplash/ Li Tzuni