Chanjae Lees Enkelkinder leben mehr als 400 Kilometer von ihm entfernt. Damit sie trotz der Distanz jeden Tag von ihrem Großvater hören, hat der sich einen Instagram Account ausgedacht, der jetzt viral geht: Drawings for my Grandchildren.

 

Die Idee zu dem Account stammte ursprünglich von seinem Sohn Ji Lee, der versuchte eine sinnvolle Beschäftigung für seinen Vater zu finden. Jahrelang lebte die Familie zusammen in Brasilien und Chanjae fuhr seine Enkelkinder jeden Tag in die Schule und verbrachte den Nachmittag mit ihnen während die Eltern arbeiten waren. Dann jedoch musste Ji Lee mit seiner Familie zurück nach Korea ziehen und seit diesem Tag schien aus Chanjae jede Lebensfreude gewichen zu sein und er saß stundenlang nur noch vor seinem Fernseher.

In einem Video auf Facebook erklärte Ji Lee: „Nachdem wir wegzogen gab es für ihn nichts mehr so zu tun. Er wurde immer einsamer und verbitterter.“
Die Familie begann sich um dem 75 Jahre alten Mann zu sorgen bis Ji Lee schließlich eine Idee hatte: „Als Kind hat mein Vater immer für uns gezeichnet. das hat ihm den größten Spaß gemacht. Also dachte ich, er könne damit doch einfach wieder anfangen und das ganze auf Instagram posten.“

Anfangs war Chanjae absolut gegen diese Idee. Er hatte nie von Instagram gehört, besaß nicht mal eine eigene E-Mail Adresse noch benutzte er Google. Also beschloß Ji Lee sich mit seiner Mutter zusammenzutun, um seinen Vater davon zu überzeugen, zumindest den Versuch zu starten seine kreative Ader wiederzuentdecken.

Und so entstand der Instagram Account @drawings_for_my_grandchildren, als eine Liebeserklärung an seine drei Enkelkinder Arthur, Allan und Astro.
Jeden Tag lädt Chanjae hier Bilder hoch, um ihnen kleine Geschichten zu erzählen, Glückwünsche zu überbringen, im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zukunft auszumalen, ihnen koreanische Traditionen zu vermitteln oder sie einfach nur mit schönen Zeichnungen zu unterhalten.

Als sich die Familie eines Tages in New York wiedertraf sagte Chanjae zu seinem Sohn: „Ich frage mich wie Astro sein wird wenn er erwachsen ist. Denn ich werde dann nicht mehr da sein, um das zu sehen.“ In dem Video erklärte Ji Lee wie traurig ihn diese Aussage machte, aber auch wie sehr er sich freute, das seine Kinder ihren Großvater durch seine Bilder immer in Erinnerung behalten werden.

Inzwischen rücken durch das gemeinsame Projekt nicht nur Großvater und Enkel näher zusammen, sondern die ganze Familie: Mit über 296, 000 Followern kümmert sich die Oma inzwischen um die Geschichten, der Großvater ums Bild und die Kinder übersetzen das ganze auf Englisch und Portugisisch. Denn viele Bilder verkauft Chanjae inzwischen, um Geld für seinen nächsten Trip zu seinen Enkelkindern zu sammeln.