Zahnpflege fängt schon früh an. Denn nur bei gesunden Milchzähnen wächst der Kiefer richtig. Hier erfahrt ihr alles über die Pflege der Milchzähne.

Schon vor dem ersten Zahn müssen Mama und Papa darauf achten, den Mund des Babys ab und zu von Bakterien zu befreien. Gaumen und Zahnfleisch können mit speziellen Tüchern, Fingerzahnbürsten oder Wattestäbchen gesäubert werden. Aber bereits ab den ersten Zahn sollte dann dem Zähne putzen angefangen werden.

Welche Zahnbürste für was?
Für die Reinigung der ersten Zähnchen eignen sich spezielle Kinderzahnbürsten. Diese  haben besonders weiche Borsten, einen kleinen Bürstenkopf und einem rutschfesten, 669118_MAM First Brush_Imagekindgerechten Griff. Wenn dann alle Michzähne da sind, kann man auch Bürsten mit längeren Borsten  verwenden, diese sind im Idealfall an den Seiten höher und in der Mitte niedriger.
Elektrische Zahnbürsten werden generell erst ab einen Alter von drei Jahren empfohlen. Dabei ist es übrigens immer ratsam, sich an den Angaben der Hersteller zu orientieren. Ungefähr ab dem 8. Lebensjahr können Kinder dann anfangen  normale „Erwachsenenzahnbürsten“ verwenden.

Die richtige Zahnpasta
Kinderzahnpasta ist durchaus sinnvoll, denn sie enthält weniger Fluorid ist deshalb nicht schädlich, wenn sie aus Versehen verschluckt wird. Ideal ist eine Zahncreme mit einem Fluoridgehalt von 0,05 Prozent.
Bis zum knapp zweiten Lebensjahr ist es ausreichend, die Milchzähne einmal am Tag zu putzen. Danach sollten man jedoch dauraf achten das zweimal täglich geputzt. Je früher Eltern das Kind an eine regelmäßige Zahnpflege erinnern, desto leichter gelingt es langsam Routine beim Zähneputzen zu erlangen.

 

Titelbild: SolStock / Getty Images