Seid ihr gerade auf der Suche nach einem neuen Kinderbett? Wir haben bei Pinterest einige Inspirationen herausgesucht. Kinderbetten, die viel zu schön sind um nur darin zu schlafen…

 

StockbettKreis

So schön kann ein Stockbett aussehen! Wenn nur ein Kind darin schläft, lässt sich aus dem unteren Bereich eine Kuschel- und Spielhöhle gestalten. In der „Treppe“ nach oben verbirgt sich Stauraum – perfekt um schnell Ordnung zu schaffen. Durch das matte Weiß ist das Bett bei der Raumgestaltung nicht zu sehr im Fokus. Natürlich braucht man eine gewisse Zimmergröße, damit es schön zur Geltung kommt. Außerdem ist eine entsprechende Raumhöhe wichtig.

Hochbettgrau

Die liebste Freizeitbeschäftigung von Geschwistern? Streiten! Bei dieser „Bettenversion“ ist sicher, dass jedes Kind Raum für sich hat. In die kuscheligen Kojen kann man sich auch tagsüber einmal zurückziehen, wenn man Ruhe braucht. Durch das Seilzugsystem oben ist gewährleistet, dass auch bei spannenden Träumen niemand aus dem Bett purzelt. Regale in der Bettkoje geben Platz für Bücher und Kuscheltiere.

HausbettNaturholz

Spielmöbel und Schlafmöbel in einem ist dieses Doppelstockbett. Außerdem verbirgt sich auf jeder Seite ein Kleiderschrank, der darin eingebaut wurde. Aufgeräumter kann man ein Kinderzimmer nicht gestalten. Allerdings braucht diese Variante Platz, ist also für kleine Zimmer weniger geeignet. Die signalgelben Akzente peppen den Weiß-Naturholz-Kubus noch zusätzlich auf und machen klar, wer hier wohnt und spielt.

Hausbettweiß

Ist jemand zuhause? Das kleine Häuschen lässt sich ganz leicht selber zusammenbauen und erfüllt im Kinderzimmer zwei Kriterien: Es macht das Kinderbett zu etwas ganz Besonderem und es gibt den kleinen Bewohnern ein Gefühl von Gemütlichkeit. Durch die reduzierte Farbwahl wirkt das Ganze sehr harmonisch und eignet sich so auch für kleine Räume. Natürlich kann man das Häuschen auch in poppigen Farben streichen und so dem Kinderzimmer einen völlig neuen Look geben. Wichtig ist, die Farbe auf die jeweiligen Tapeten oder auf die anderen Grundtöne im Zimmer abzustimmen.

KinderbettRegenschirm

Eine „Schlafnische“ in ihrer schönsten Form. Durch die Abtrennung am Bettende entsteht ein echter Ruheraum im Zimmer. Die integrierte Beleuchtung in der Decke ist dezent und wirkungsvoll. Die Regale schaffen Platz für Lieblingsbücher, Comics und Dekoration. Die Truhen unter dem Bett geben zudem Stauraum.

Kinderhochbettversetzt

Dieses Stockbett eignet sich auch für kleine Wohnungen. Durch die optimale Nutzung über der Tür schafft es sogar zusätzliche Spielfläche. Unter dem Bett lassen sich Spielsachen und Co. verstauen und die hochgezogenen Seitenwände verhindern, dass nachts jemand ungewollt aus dem Bett kullert. Bei kleinen Räumen sollte man wie hier auf die Naturholz-Variante oder auf Weiß setzen. Beides lässt das Zimmer größer wirken.

IkeaHackKurabett

Unser Lieblings-Ikea Hack: Das Bett Kura lässt sich individuell gestalten. Hier wurden Verkleidungen aus Holzplatten gebaut, in die gleichzeitig eine neue, formschöne Treppe gesägt wurde. Das Ganze lässt sich mit dem Kura-Korpus verschrauben und verleimen. Das strahlende Gelb ist im Wortsinn ein Highlight. Mehr Ikea-Hacks mit dem Kura-Bett findet ihr hier.

Plattformbettblau

Noch ein Ikea Hack: Die Kommode Malm ist hier Teil des Unterbaus für ein cooles Bett geworden. Wer einen speziellen Farbwunsch hat wählt das weiße Modell und überstreicht es in dem passenden Ton. Für kleinere Kinder sollte noch ein Rausfallschutz montiert werden.

Plattformbettrosa

Betten auf Podesten sind für Kinderzimmer ideal, denn sie bieten die Möglichkeit ganz nebenbei Stauraum zu schaffen und helfen, das Zimmer in verschiedenen Bereiche aufzuteilen: Lernen, Spielen, Schlafen. Das Naturholz harmoniert perfekt mit Pastellrosa. Da das Bett unter einer Dachschräge steht, konnte das Podest nicht hier ganz so hoch ausfallen. Doch der Raum wurde perfekt ausgenutzt.

Wollt ihr wissen, wie man Kinderzimmer clever einrichtet? Wir haben hier ein paar Tipps von der Wohnpsychologin.

Aufmacherbild: Rafa-kids