Hörbücher für Kinder sind eine willkommene Abwechslung im Alltag. Zur Entspannung oder auch als Untermalung beim Malen und Basteln. Wir haben die schönsten Geschichten zur Probe gehört. Hier sind unsere Empfehlungen für Kinder zwischen vier und zehn Jahren:

Hörbücher für Kinder ab vier Jahren:

Amelie & Antonio

Ein wirklich süßes Hörbuch für die Kleineren. Die Hauptperson Amelie ist vier Jahre alt. Sie macht alles zusammen mit ihrem Kuscheltier Antonio. Dieses Stofftierchen ist etwas ganz Besonderes, denn wenn Amelie ganz allein mit ihm ist,. wird Antonio lebendig und kann sogar sprechen. Dann hilft er Amelie bei kleinen und großen Problemen. Zum Beispiel bei der Überschwemmung im Bad, oder als Ole und seine Kumpels sich weigern mit Amelie zu spielen, oder als Mama krank ist. Antonio ist ein wahrer Freund. Er hilft außerdem beim Einschlafen und ist immer für Amelie da.
Von Monika Hüslhoff, erschienen im Hörverlag für 9,99 Euro.

Die wilden Zwerge: Der Kochtag

Was die Kindergartengang so erlebt, erinnert sehr an Alltag – aber an den lustigen Teil davon. Johannes bringt einen toten Vogel mit in den Kindergarten und präsentiert ihn beim Gruppenfrühstück. Das macht aus Frau Koslowski beinahe Frau „Kotzlowski“. Aber als Selin, Mara, Johannes und die anderen Zwerge den kleinen toten Vogel dann beerdigen, wird es doch noch ganz feierlich.
Die Autoren Meyer, Lehmann und Schulze sind Pseudonyme. Sie treffen den Kindergartenalltag auf den Punkt, portraitieren gestresste Kindergärtnerinnen ebenso treffend-witzig wie überbesorgte Eltern. Während die kleinen Zuhörer ganz hingerissen sind von der frechen aber liebenswerten Kindergartenbande, denken Eltern sich beim Zuhören öfter mal schmunzelnd: Genau so ist es! Es gibt bereits verschiedene Abenteuer auf CD. Für Kinder ab 4 Jahren. Und für größere Hörer ab 6 Jahren gibt es „Die wilden Schulzwerge“.
Die wilden Zwerge, Hörcompany für 4,95 Euro.

Hörbücher für Kinder ab fünf Jahren:

Sonntag, Montag, Sternentag

Nora ist Erfinderin. Einen Drachen hat sie schon erfunden, so groß wie sie selbst. Und eine Falle für ältere Brüder. Jetzt gerade hätte sie am liebsten eine Brille, mit der man durch Wände sehen kann. Dann könnte sie endlich herausfinden, was in der Kiste des Nachbarjungen ist. Dieser wiederum heißt Ben – und er hat ein Geheimnis. Was er jetzt gut brauchen könnte ist der Erfindergeist von Nora. Ob die beiden wohl zusammen finden? Eine hinreißende und witzige Geschichte der niederländischen Autorin Anna Woltz, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.
Von Anna Woltz, erschienen bei Hörbuch Hamburg für 10 Euro.

Trudel Gertrudel foppt den Fuchs

Im ersten Teil hat Trudel Gertrudel das „Mehr“ kennengelernt und erfahren, was die große Freiheit ist. Doch jetzt möchte sie gern wieder zurück auf ihren Bauernhof, denn bald wird es dunkel und sie ist auch ein wenig müde. Doch der Heimweg wird aufregend. Gut dass das lustige Huhn auch Herrn Klautermann und Möwe Gräten-Käthe mit dabei hat, denn auf dem Weg begegnen sie einem listigen Fuchs. Ein spannendes Hörbuch, in dem Sprecher Stefan Kaminski den Tieren jeweils eine charakteristische Note verleiht.
Von Eva Muscynski und Karsten Teich, erschienen bei DAV für 7,99 Euro.

Mucker & Rosine: Buschfunk in der Hasenhütte

Die Geschichten von Hase Mucker und Maus Rosine sind abenteuerlich und fantastisch. Diesmal erfindet der pfiffige Hase ein Trommel-Alphabet. An Bäume klopfend läuft er durch den Wald und „ruft“ seine Freundin Rosine. Der Buschfunk, so findet er, kann sehr hilfreich sein. Aber nicht alle sind seiner Meinung. Aber Hase Mucker lässt sich nicht beirren. Wem das nicht gefällt, der mag vielleicht seinen praktischen Schatten zum Mitnehmen. Oder doch lieber die Apfelschneewehe?
Sprecher Martin Baltscheit kennen einige Zuhörer vielleicht schon von den unvergleichlichen „Wilden Zwergen“, die er ebenfalls mit viel Humor und Tempo spricht. Die sympathischen Helden Mucker und Rosine werden durch ihn wunderbar „zum Leben erweckt“.
Von Kristina Anders, erschienen bei der Hörcompany für 14,95 Euro. 

Der Tag an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat

Die Eltern müssen arbeiten, Tiffany und ihr Bruder Max werden von den Großeltern betreut – oder ist es genau andersrum? Tiffany ist sich da nicht so sicher. Jedenfalls wird es nicht besser als die Oma das Internet kaputt macht. Jetzt geht nichts mehr: Die Eltern können nicht mehr arbeiten, Max kann keine Nachrichten mehr schreiben und die große Schwester Luisa kann keine Musik mehr hören. Dabei kann es doch nicht sein, dass Oma tatsächlich mit einem einfachen Doppelklick alles zum „Einsturz“ gebracht hat.
Marc-Uwe Kling liefert mit seinen Kindergeschichten (drei an der Zahl) intelligente und lustige Unterhaltung für Groß und Klein. Eltern können hier beruhigt mithören, denn es besteht keine Gefahr von nervigen Stimmen oder Geräuschen geplagt zu werden. Vielmehr wird man an so manchen Stellen in Klings Geschichten auch als Erwachsener schmunzeln, spätestens wenn der Autor von der herrlich dummen Prinzessin Popelkopf erzählt…
Von Marc-Uwe Kling, erschienen bei Silberfisch für 10 Euro.

Pu der Bär. Rückkehr in den Hundertsechzigmorgen-Wald

Pu der Bär

Wer je eine Geschichte gehört hat, die von dem genialen Harry Rowohlt gesprochen wurde, wird die Qualität von Hörbüchern ab dann kritisch beurteilen. Sich selbst übertroffen hat Rowohlt sich in der Serie von Pu der Bär. Er verleiht den Figuren mit komödiantischem Talent ein Eigenleben, das unvergesslich und überaus unterhaltsam ist. Da ist natürlich Pu, der gutmütige Bär von geringem Verstand, der überaus findig wird wenn es um einen Mundvoll Honig geht, das besserwisserische Kaninchen, das immer einen Plan hat und bei Wettkämpfen ungern verliert oder das ängstliche Ferkel, Pus allerbester Freund… Rowohlts angenehm tiefe Stimme wird selbst bei stundenlangen Autofahrten niemals nervig oder langweilig. Ganz im Gegenteil! Als Eltern wünscht man sich mehr von diesem Sprachwitz in Hörbuchproduktionen. „Pu der Bär“ (von A. A. Milne) und der hier genannte zweite Teil (von David Benedictus) sind für Kinder ab 5 Jahren geeignet.
Pu der Bär. Rückkehr in den Hundertsechzigmorgen-Wald, Kein & Aber Records für 9,90 Euro

Hörbücher für Kinder ab acht Jahren:

Wenn mein Mond deine Sonne wäre

Max liebt seinen Großvater. Doch dieser muss im Heim wohnen, denn sein Verstand macht nicht mehr so richtig mit. Max hat Sehnsucht nach seinem Opa und eines Tages beschließt er: Wir hauen einfach ab!
Autor Andreas Steinhöfel gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Seine Reihe um Rico und Oscar wurde erfolgreich verfilmt. Die anrührende Geschichte über Demenz und die Beziehung zwischen Enkel und Opa liest er in diesem Hörbuch selber vor. Dazu gibt es zwölf klassische Musikstücke von Sergej Prokowjew bis Georges Bizet.
Von Andreas Steinhöfel, erschienen bei Hörbuch Hamburg für 12 Euro.

 

Titanic – 24 Stunden bis zum Untergang

Der 12-jährige Jimmy ist mit seiner Mutter und seinem Bruder unterwegs nach Amerika, wo sein Vater bereits auf die Familie wartet. Allein das ist schon ein Abenteuer. Doch Jimmy fährt dritter Klasse auf der Titanic. Nachts schleicht er sich aus der Kabine und erkundet das großartige Schiff. Dabei trifft er Omar und freundet sich mit ihm an. Die beiden Jungs stromern in dem riesigen Schiff umher und kennen jeden Schleichweg auf dem Luxusdampfer. Doch mit dem Spaß ist es vorbei, als die Titanic einen Eisberg rammt. Jetzt geht es darum, die Familien und das eigene Leben zu retten.
Die Stunden vor dem Untergang der Titanic könnten nicht spannender erzählt werden. Rainer Strecker liest gekonnt und ohne zu großes Drama oder Pathos in die Stimme zu legen, was sehr angenehm ist. Die Geschichte von Stephen Davis beschreibt anschaulich und mitreißend aus den Augen der Kinder, was auf Deck bei dem Unglück passiert ist. Klar gibt es ein paar Momente, wo große und kleine Zuhörer mit den Tränen kämpfen müssen, aber es wird niemals zu gruselig. So viel sei verraten: Man darf sich bei aller Dramatik auf ein Happy-End freuen.
Für Hörer ab acht Jahren. Von Stephen Davies, erschienen im DAV für 12,99 Euro.

 

Der Mann mit der dunklen Brille und weitere Abenteuer von Tobby und Robby

Der Hörbuchklassiker von Sándor Ferenczy zieht auch heute noch die Zuhörer in seinen Bann. Aufwändig inszeniert mit unterschiedlichen Sprechern, Geräuschen und mitreißender Orchestermusik haben die Abenteuer der beiden Jungs Tobby und Robby nichts an Spannung verloren. Nur die technischen Gegebenheiten, wie das Telefonieren oder das Verreisen mit dem Flugzeug wirken mit den Jahren etwas angestaubt und müssen erklärt werden, damit die jetzige Generation versteht, dass es Pauschalreisen und Mobiltelefone in den 1960er Jahren eben noch nicht gab.
Aber gerade weil die Eltern nicht einfach sofort mobil erreichbar sind, erleben Tobby und Robby spannende Abenteuer, bei denen sie ganz auf sich selbst gestellt sind. Sei es, dass sie dazu beitragen einen gefährlichen Bankräuber zu stellen oder im Flugzeug einem Betrüger auf die Schliche kommen. Spannender Hörspaß für kleine Detektive.
Für Hörer ab 8 Jahren. Von Sándor Ferenczy, erschienen im DAV für 9,99 Euro. 

Das Schwein kam mit der Post

Kurz vor den Osterferien bekommt Leo ein geheimnisvolles Paket von seinem Onkel Ernst. Was in der Kiste ist, wirbelt Leos Leben ganz schön durcheinander – schließlich bekommt man nicht jeden Tag ein Schwein frei Haus geliefert. Leo muss das ungewollte Haustier natürlich vor seinen Eltern, dem Hausmeister im Mietshaus und den Lehrern in der Schule verstecken. Gar nicht so einfach, denn Agathe ist nicht sehr kooperativ, da bleiben (lustige) Pannen nicht aus.
„Das Schwein kam mit der Post“ von Autor Jörg Juretzka ist ein Kinderbuchklassiker. Auch als Hörbuch sind die lustigen Abenteuer rund um Leo und Schwein Agathe sehr unterhaltsam. Für Kinder ab 9 Jahren.
Das Schwein kam mit der Post, Argon Sauerländer Audio für 9,95 Euro.

Hörbücher für Kinder ab 10 Jahren:

Die Unausstehlichen & ich: Freunde halten das Universum zusammen

Gerade hat Enni sich einigermaßen mit ihrem Aufenthalt in dem abgelegenen Internat angefreundet. Doch dann geht alles schief: Der Rasenmäher verschwindet spurlos, das Zimmer der blinden Lilith wird verwüstet, jemand klaut sämtliche Weinflaschen. Alle Beweise deuten auf Enni als Täterin. Da scheint sie jemand loswerden zu wollen. Doch auf keinen Fall darf Enni riskieren von der Schule zu fliegen. Ihr Bruder Noah ist von zuhause abgehauen und soll schließlich wissen, wo er sie finden kann. Doch es ist nicht alles verloren. Ennis unausstehliche Freunde stehen ihr tatsächlich bei. Gemeinsam schmieden sie einen Plan…
Viele Fans werden den zweiten Teil der Geschichte rund um Enni schon mit Spannung erwartet haben. Oft schwächeln Fortsetzungen, doch Autorin Vanessa Walder hat in der Folgegeschichte im Saakser Internat wieder einen Plot entwickelt, der fesselnd und emotional ist. Enni ist eine Heldin, die man einfach mögen muss. Wir warten auf die Verfilmung!
Für Hörer ab 10 Jahren, gekürzte Lesung, erschienen im Hörbuchverlag für 12,99 Euro.

Freischwimmen

Cym war noch niemals schwimmen. Er kann auch gar nicht schwimmen. Doch jetzt soll es in der Schule Schwimmunterricht geben. Das ist nichts was Cym für nötig hält, aber was bleibt ihm schon übrig! Und außerdem kann Schwimmen ja wohl nicht so schwer sein, oder? Cym trägt die Badeshorts seines Vaters, warum also sollte er nicht schwimmen können. Was so nicht geplant war ist, dass Cym sich zu einem Wettkampf herausfordern lässt. Dabei ertrinkt er fast. Das hätte keiner erwartet, am wenigsten Cym selbst. Er hat auch nicht damit gerechnet, dass sein Unfall eine Krise in der Familie auslöst.  Cym muss herausfinden was dahinter steckt. Das wird nicht einfach. Einfühlsam, berührend und mit vielen komischen Momenten, die einen zum Lachen bringen.
Von Adam Baron, erschienen bei Silberfisch, Hörbuch Hamburg für 16,00 Euro.

Krabat

Die Geschichte um den Müllerjungen Krabat hat bereits Generationen in ihren Bann gezogen. Und sie hat nichts an Faszination und Spannung verloren.
Otfried Preußlers (1923-2013) Kinderbuchklassiker ist aber auch etwas gruselig, denn vor allem der Müller eignet sich dazu, in so manchem Alptraum wieder aufzutauchen.
Durch einen Traum landet Krabat in der Mühle am Koselbruch. Alle warnen ihn davor, denn dort – so erzählt man sich – soll es nicht mit rechten Dingen zugehen. Krabat aber will sich selbst überzeugen und lässt sich vom Müller überreden, denn dieser verspricht ihm ein leichtes und schönes Leben. Krabat sagt zu und beginnt in der Mühle zu arbeiten – doch er hat viel mehr verkauft, als nur seine Arbeitskraft. Otfried Preußler liest sein Buch selbst vor, in einer gekürzten Version. Ein Zeitdokument in jeder Hinsicht und absolut hörenswert.
Von Otfried Preußler, erschienen bei Silberfisch, Hörbuch Hamburg für 15 Euro. 

Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften

So hat sich Finn sich sein kleines Abenteuer nicht vorgestellt. Er fährt zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin. Im Abteil lässt er sich von „Hackmack“ in ein Gespräch verwickeln – und fällt prompt auf dessen Kartentrick rein. Aber damit nicht genug: Finn wird auch noch von ihm beklaut. Gott sei Dank lernt er Jola kennen. Das ungewöhnliche Mädchen weiß ganz genau, wie man ohne Geld in die „Tzitti“ kommt – und ein ungewöhnlicher Roadtrip beginnt…
Anfangs fühlt man sich sehr an „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner erinnert, doch dann nimmt die Geschichte eine völlig andere Wendung. Eltern werden beim Mithören ihren Spaß haben (was auch an dem Sprecher Stefan Kaminski liegen dürfte), denn Jola ist nie um einen Kommentar verlegen und die Abenteuer der beiden Kinder haben viele komische Momente. Die Verfilmung dürfte nicht lange auf sich warten lassen – hoffentlich!
Von Martin Muser, erschienen bei Silberfisch, Hörbuch Hamburg für 11,99 Euro.

 

Ein Sommer in Sommerby

Martha, Mikkel und Mats müssen in den Sommerferien ganz plötzlich zu ihrer Oma, denn ihre Mutter hatte im Ausland einen Unfall. Die Großmutter lebt in einem kleinen Häuschen mit Bootssteg und gilt als schrullig. Bisher hatten die Kinder kaum Kontakt zu ihr. Alle drei finden den ungeplanten Aufenthalt erst einmal doof, doch mit der Zeit nähern sich Großmutter und Enkel einander an. Und das, obwohl Oma weder Fernsehen noch Internet hat und es beinahe jeden Abend Kartoffeln zum Essen gibt. Bei Oma gelten außerdem ganz andere Regeln als Zuhause und die sind bitte auch einzuhalten, da gibt es gar keine Diskussion. Als die vier schließlich mit gemeinsamer Hilfe einen fiesen Immobilienhai abwehren können, der scharf auf das schöne Grundstück ist, wissen sie ganz genau: das werden nicht die letzten gemeinsamen Ferien gewesen sein.
Kirsten Boie schafft es in ihrer bezaubernden Sommergeschichte, ein modernes Bullerbü-Gefühl entstehen zu lassen. Sie zeigt außerdem wie wichtig es ist, Kindern ihre Freiheit zu lassen und ihnen etwas zuzutrauen.
Von Kirsten Boie, erschienen im Jumbo Verlag für 12,99 Euro.

Über Helikoptereltern und selbstbewusste Kinder: Unser Interview mit Autorin Kirsten Boie.

Bild: Unsplash; Alireza Attari

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken