Alle Jahre wieder – und für viele ist das Fest mit ganz besonderen Filmen verbunden. Darum haben wir unsere liebsten Weihnachtsfilme für euch zusammen gestellt. Viel Spaß beim Feiern mit Michel, Aschenbrödel und dem Grinch.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

drei-haselnuesse-für Aschenbroedel
Kein Weihnachten ohne Aschenbrödel ( © DEFA)

Der absolute Kultfilm zur (Vor-) Weihnachtszeit! Der deutsch-tschechische Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1973 lässt jedes Jahr die Herzen kleiner und großer Fans höher schlagen. Gedreht wurde unter anderem in der Moritzburg. Libuse Safránková spielt das bezaubernde Aschenbrödel, die Musik wurde von Karel Svoboda komponiert.

Aschenbrödel wird von ihrer fiesen Stiefmutter und deren Tochter Dora gegängelt und wie eine Magd behandelt. Zum Glück hat sie ihr Pferd Nikolaus, ihr Hündchen Kasperle und die Eule Rosalie. Eines Tages bringt ihr der Knecht Vinzek drei verzauberte Haselnüsse mit… Diese helfen ihr, am Ende ihren Prinzen zu bekommen. Es ist Romantik pur wenn die beiden Verliebten durch die winterliche Landschaft reiten. Ein Familienfilm, bei dem man jedes Jahr ein paar Tränchen vergießen kann.

FSK 0, SUN 1973, Regie:Václav Vorlícek, mit Libuše Šafránková, Pavel Trávnícek, Vladimír Menšík

Der kleine Lord

der-kleine-lord
Ein Junge, der alle Herzen im Sturm erobert: der kleine Lord Fauntleroy ( © United Artists/ MGM)

 

Kein Weihnachten ohne den kleinen Lord. Cedric lebt mit seiner Mutter und mit ihrer Haushälterin in Amerika. Doch der verbitterte Earl of Dorincourt lässt nach seinem Erben suchen. So wird Cedric mit seiner Mutter nach England gebracht, wo er künftig im Familiensitz wohnen und eine Erziehung bekommen soll, die einem Jungen seines Standes entspricht.

Cedric ist etwas verwundert, warum seine Mama nicht auch mit ihm auf dem Schloß wohnen kann. Er weiß nichts davon, dass sein Großvater und seine Mutter eine unüberwindbare Abneigung füreinander hegen.Doch nach und nach erobert der gutherzige Cedric das Herz des grummeligen Earl und schafft es, dass aus dem zynischen Mann ein liebenswerter Großvater wird.

Alec Guiness als Earl ist unübertroffen gut. Der Film ist rührend und zeitlos schön.

FSK 0, USA 1980, Regie: Jack Gold, mit Ricky Schroder, Alec Guinness, Connie Booth

Liebe braucht keine Ferien

Die schönsten Weihnachtsfilme, Liebe braucht keine Ferien
Süßes Paar: Jude Law und Cameron Diaz ( © United International Pictures)

Die romantische Komödie „Liebe braucht keine Ferien“ von Nancy Myers ist wie gemacht für die Weihnachtszeit!

Die Story: kurz vor Weihnachten beschließen die unglücklich verliebte Engländerin Iris (Kate Winslet) und die frisch getrennte Amerikanerin Amanda (Cameron Diaz), ihre Wohnungen zu tauschen. Kaum hat Amanda das hübsche Cottage in Surrey bezogen, steht Iris‘ ebenso charmanter wie gutaussehender Bruder Graham (Jude Law) vor der Tür.

Gleichzeitig hat Iris zwei abenteuerliche Begegnungen: einmal mit ihrem Nachbarn, einem kauzigen, unterhaltsamen Senior der eine spannende Biographie hat und sich sehr über die Bekanntschaft freut. Und mit Miles, einem Filmkomponisten, der von seiner Freundin betrogen wird.

Eine romantische Komödie, deren Charaktere manchmal ein wenig überzogen wirken, die aber insgesamt gute Laune macht und für schöne Weihnachtsstimmung sorgt.

FKS 0, USA 2006, Regie: Nancy Myers, mit Kate Winslet, Cameron Diaz, Jude Law, Jack Black

Tatsächlich… Liebe

loveactually
Tatsächlich…Liebe ( © Universal Pictures International)

Romantik, Drama, Liebe, Trennung, Verlust… Es ist kaum zu glauben, was in den Film alles reinpasst. Und natürlich auch noch Weihnachten! Rund um das Fest entfalten sich allerlei romantische Geschichten. Zum Beispiel um den Premierminister, der von allen verkannt wird. Es wird nicht einfacher, als er sich in seine Mitarbeiterin Natalie verliebt.

Der Autor Jamie dagegen versucht sein gebrochenes Herz in Portugal zu kitten und verliebt sich dort in das Hausmädchen Aurelia. Colin dagegen glaubt fest daran seine Traumfrau nur in Amerika finden zu können. Behält er recht?

Mit dabei in dem Episodenfilm von Richard Curtis: Hugh Grant, Colin Firth, Liam Neeson, Keira Knightley, Emma Thompson, Heike Makatsch und sogar Claudia Schiffer in einem kleinen Gastauftritt. Ein wunderbarer Liebesreigen, der in vielen Happy-Ends gipfelt.

FSK 6, USA/FR/GB/IR 2003, Regie: Richard Curtis, mit Bill Nighy, Laura Linney, Billy Bob Thornton, Heike Makatsch

Die Muppets-Weihnachtsgeschichte

12 Weihnachtsfilme, Die Muppets
Die Muppets erzählen die Weihnachtsgeschichte nach ( © The Walt Disney Company)

Weihnachten mit Kermit, Miss Piggy & Co – wunderbar! Der Disneyfilm überträgt die Charles Dickens-Geschichte „A Christmas Carol“ in die Welt der Muppets.

Der geizige Geschäftsmann Ebenezer Scrooge ist bei seinen Mitmenschen mehr als unbeliebt. In der Nacht vor dem Weihnachtsfest besuchen ihn drei Weihnachtsgeister, die ihm klar machen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Scrooge verwandelt sich in einen anderen Menschen.

Kitschig, aber schön und sehr im Muppetsstyle. Die wichtigsten Rollen werden von unseren Lieblingen aus der Muppetsshow übernommen. Wenn da keine gute Laune aufkommt.

FSK 0, USA 1993, Regie: Brian Henson, mit Michael Cane

Prinzessin Fantaghirò

Fantasy-Klassiker: Prinzessin Fantaghirò (@ Universum)

Die zehnteilige Mini-Serie ist ein fester Bestandteil im Weihnachtsprogramm. Die Geschichte ist spannend und mitreißend.

Der Märchenkönig wartet auf einen männlichen Nachkommen. Der soll endlich den seit Jahren währenden Krieg mit einem verfeindeten Königreich beenden. Doch statt eines Nachfolgers bringt seine Frau eine Prinzessin zur Welt: die dritte Tochter. Fantaghiro aber unterscheidet sich von ihren Schwestern. Sie wächst zu einer mutigen, schlauen, tapferen und wunderschönen Prinzessin heran. Sie schafft es, den gegnerischen Prinzen zu besiegen. Doch dann verliebt sie sich in ihn. Und es ist erst der Anfang denn die böse Königin und die Kräfte der Finsternis sind die eigentlichen Gegner.

Eine Kultserie, die immer wieder neue Generationen begeistert.

FSK 6, I 1991, Regie: Lamberto Bava, mit Alessandra Martines, Mario Adorf, Brigitte Nielsen

Das Wunder von Manhattan

12 Filme für Weihnachten, Das Wunder von Manhattan
Weihnachten ist auch die Zeit der Wunder ( ©20th Century Fox)

Kris Kringle (Richard Attenborough) ist ein älterer Herr, der für das New Yorker Kaufhaus Macys alljährlich in die Rolle des Weihnachtsmanns schlüpft. Allerdings behauptet er, der echte Weihnachtsmann zu sein.

Die kleine Susan (Mara Wilson) zweifelt stark an Weihnachten und an allem, was dazu gehört. Sie glaubt weder an den Weihnachtsmann noch an all seinen Zauber. Also stellt sie ihn auf die Probe. Was dann passiert, ist wirklich ein Wunder.

FSK 0, USA 1994, Regie: Les Mayfield, mit Richard Attenborough, Elizabeth Perkins, Mara Wilson

Michel in der Suppenschüssel

12 Weihnachtsfilme, michel-in-der-suppenschuessel
Michel aus Lönneberga hat immer nur Unsinn im Kopf, selbst unter einer Suppenschüssel ( © Universum Film)

Was könnte schöner sein als in der Begleitung von Michels lustigen Streichen den Weihnachtsbaum zu schmücken. Für die Kinder ist es außerdem ganz gut zu sehen, wie wenig Geschenke bei der Familie aus Lönneberga unterm Weihnachtsbaum liegen. Ja, liebe Kinder, so war das damals!F

Michel steckt nicht nur seinen Kopf in die beste Suppenschüssel der Familie um den letzten Rest Fleischsuppe zu ergattern. Er organisiert außerdem ein Fest für die Bewohner des Armenhauses und trickst die böse Vorsteherin aus. Natürlich macht es ihm am meisten Spaß die Magd Lina zu ärgern – aber sie zahlt es ihm mit gleicher Münze heim. Natürlich ist Michels Vater nicht begeistert, dass Michel das ganze Weihnachtsessen an die Armen verfüttert und der Junge muss dafür wieder einmal im Schuppen eingeschlossen bleiben und ein Holzmännchen schnitzen.

FSK 6, S/D 1973, mit Jan Ohlson, Lena Wisborg.

Kevin allein zu Haus

12 Weihnachtsfilme
So lieb wie er guckt ist er natürlich nicht. Schließlich hat er es mit Einbrechern zu tun: Kevin allein zu Haus (@Twenties Century Fox)

Weihnachten in der Großfamilie: Das kann ganz schön stressig werden. Doch diesmal soll nicht Zuhause gefeiert werden. Kevins Familie will verreisen. In der Hektik vergessen sie Kevin. Der wundert sich, als er das Haus leer vorfindet. Wo sind nur alle hin?

Aber eigentlich ist es auch mal ganz schön, das ganze Haus für sich zu haben, mit den Spielsachen der großen Brüder zu spielen und so lange fern zu sehen, wie man will. Kevin managed das Alleinsein eigentlich ganz gut. Nur den Nachbarn, dem er immer wieder begegnet, findet er etwas gruselig.

Doch dann bekommt er mit, dass ein abgefeimtes Einbrecherduo die leerstehenden Häuser ausrauben will. Kevin macht das Haus diebstahlsicher – und prompt bekommt er ungewollten Besuch von den schrägen Vögeln. Doch die haben nicht mit Kevins Einfallsreichtum gerechnet.

Einer der lustigsten Weihnachtsfilme, die man gucken kann. Die Gags sind super, das Diebesduo herrlich trottelig und das Happy-End nicht zu schmalzig. Unsere Lieblingsweihnachtskomödie!

FSK 12, USA 1991, Regie: Chris Columbus, mit Macaulay Culkin, Joe Pesci, Catherine O’Hara

Buddy, der Weihnachtself

12 Weihnachtsfilme
Buddy will wissen, wer sein richtiger Vater ist. @Metropolitan Film Export

Buddy (Will Farrell) wuchs bei den Elfen des Weihnachtsmanns am Nordpol auf. Wie er dort hingekommen ist? Als Baby kletterte der kleine Buddy im Waisenhaus einfach in den großen Geschenkesack des Weihnachtsmanns und reiste so mit dem Schlitten mit in die Weihnachtswerkstatt.

Doch nun, mit über 30 Jahren, ist Buddy längst erwachsen und stört die Elfen zunehmend bei ihrer Arbeit. Also macht er sich auf nach New York, um seine richtigen Eltern zu finden. Charmante Weihnachtskomödie mit Will Farrell im Elfenkostüm.

FSK 6 , USA 2003, Regie: Jon Favreau, mit Will Ferrell, James Caan

Schöne Bescherung

12 Weihnachtsfilme, Schöne Bescherung
Weihnachten ist ein Spaß – vor allem im Hause Griswold. (@Warner Bros./Park Circus)

Weihnachten ohne die Griswolds? Das wäre doch langweilig! Vor allem weil nach dem Film das eigene Weihnachtschaos plötzlich so schön überschaubar erscheint.

Familienvater Clark Griswold (Chevy Chase) möchte seinen Lieben zu Weihnachten das perfekte Fest bieten können, also macht sich die Familie auf um im Wald einen Weihnachtsbaum zu schlagen. Doch natürlich ist alles ein wenig komplizierter, denn es soll schon ein großer Baum sein. Schließlich feiert man ja nicht jeden Tag Weihnachten, oder? Die Kraftmeierei geht bei der Beleuchtung des Hauses weiter, die Nachbarn sollen unbedingt beeindruckt werden. Doch das kommt nicht so gut an. Als dann auch noch Clarks Cousin Eddie Johnson (Randy Quaid) mit seiner Familie auftaucht, ist das Chaos perfekt.

Blödelbarde Chevy Chase läuft zu Hochform auf und zeigt, dass das besinnliche Weihnachten durchaus komische Momente hat.

FSK 6, USA 2004, Regie: Jeremiah S. Chechik, mit Chevy Chase, Randy Quaid, Beverly D’Angelo

Der Grinch

12 Weihnachtsfilme, der Grinch
Warum hasst der Grinch Weihnachten? Vielleicht hat er nie das richtige Geschenk bekommen? (@Universal Pictures)

Ron Howards „Der Grinch“ basiert auf der Geschichte „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ von Theodor Seuss, die in Amerika jedes Kind kennt.
Der Grinch (Jim Carrey) ist eine grüne Kreatur, ganz und gar erfüllt vom Hass auf Weihnachten.

Schlechte Kindheitserfahrungen haben dazu geführt, dass er den Kindern von Whoville jedes Jahr aufs neue Weihnachten verderben will. Er kommt aus seiner Höhle und klaut alle Geschenke. Die kleine Cindy Lou Who (Taylor Momsen) erkennt, dass der Grinch in Wahrheit ein ziemlich trauriges Wesen ist und versucht, ihm zu helfen. Kann sie ihn davon überzeugen, Weihnachten mitzufeiern, oder vermiest der Griesgram auch dieses Jahr wieder die Festtage?

FSK 6, USA 2000, Regie: Ron Howard, mit Jim Carrey, Taylor Momsen