Gerade einmal acht Jahre alt und schon groß im Geschäft: Anna Pavaga ist ein echtes Topmodel in der Kindermodebranche. Wie sie es schafft, trotz des Trubels um ihre Person nicht abzuheben, verriet sie uns im Interview.

Chloé, Il Gufo, Little Marc Jacobs – für sie alle und noch viele mehr lief die achtjährige Anna Pavaga bereits über den Laufsteg und posierte in Werbekampagnen. Die gebürtige Russin ist ein wahres Naturtalent vor der Kamera. Das wurde auch schnell den eigenen Eltern klar, die ihre Tochter seit ihrem zweiten Lebensjahr von Job zu Job begleiten. Heute hat das Model bereits fast 500.000 Instagram-Fans und gilt als echter Shootingstar in der Kindermodewelt.

Traumjob Kindermodel

Was häufig mit US-amerikanischen Schönheitswettbewerben und autoritärem Drill assoziert wird, kann auch einen echten Traumjob bedeuten. Zwar unterliegen Fotoproduktionen in Deutschland unter elterlicher Aufsicht strengen Vorschriften zum Wohle der Kinder. Werden diese befolgt, kann dies trotzdem großen Spaß für die Kids bedeuten. So auch für Anna. Wir trafen uns mit dem Kindermodel in Düsseldorf und waren von der natürlichen Ausstrahlung der Achtjährigen gleich fasziniert. Jedes Bild ein Treffer! Jedes Lächeln ein Schuss ins Herz! Nicht verwunderlich, dass sich mehr und mehr Marken für Anna als Aushängeschild ihrer Mode entscheiden. Wie das Powermädchen Privatleben, Reisen und Job vereint, erfuhren wir im Gespräch.

Anna, wie kamst du zum Modeln?

Ich war so jung, als ich damit anfing – gerade einmal zwei Jahre alt. Und weil ich noch so klein war, sagte ich immer zu meiner Mama, dass ich ein Model werden will. Sie machte einige professionelle Bilder von mir. Es dauerte nicht lange, da trat ich der sehr bekannen Kindermodelagentur „Macaroni Kids“ in Russland bei. Wenige Zeit später durfte ich schon nach China reisen und Cover- und Werbespots in Russland produzieren.

Wer ist eigentlich dein großes Vorbild?

Ich liebe Gigi Hadid und hoffe, dass ich sie eines Tages treffen werde.

Was macht dir beim Modeln am meisten Spaß?

Ich reise sehr gerne, wozu ich durch das Modeln viel Gelegenheit habe. Und ich entdecke gerne neue Länder, lern gern neue Leute kennen und sehe neue, interessante Dinge.

Hast du eine Lieblingsmarke?

Als ich zum ersten Mal in Deutschland war, wurde ich zur Modenschau des „Instylekid“ Showrooms eingeladen und der Besitzer machte mir ein Geschenk – ein Chloé-Kleid. Seitdem ist Chloé meine Lieblingsmarke und das Kleid mein absolutes Lieblingsstück.

Anna Pavaga in einem Kleid von Chloé

Bist du manchmal sehr aufgeregt, bevor du über den Laufsteg gehst?

Ich mag Shootings mehr als Laufstegshows, denn Modenschauen sind immer zu lang. Aber ich bin vor der Show nie nervös, es macht mir nichts aus, über den Laufsteg zu gehen. Es ist einfach und ich muss nicht posieren wie bei einem Shooting. Nur ich sein – so, wie ich bin.

Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Ich möchte Modedesignerin, Mode, Schauspielerin, Fotografin oder Stylistin werden. Ich träume davon, mal eine Rolle im Film zukommen.

Was sagen deine Freunde über deinen Job?

Sie freuen sich für mich, wenn sie mich im Fernsehen oder auf Zeitschriften sehen. Meine beste Freundin Kristine ist auch Model. Wir haben uns in der Agentur kennen gelernt und sind seit sechs Jahren befreundet.

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?

Ich schreibe über meine Reisen und male Bilder, um mein Tagebuch zu dekorieren. Oder spiele einfach mit meinen Hunden und verbringe Zeit mit meiner Familie.

Was vermisst du am meisen auf Reisen?

Ich reise normalerweise mit meiner Mutter, also vermisse ich meinen Vater und Bruder sehr. Und natürlich meine Hunde (lacht).

Alle Bilder: Sebastian Knoth