Im Kinderzimmer ist der nordische Stil total angesagt. Er überzeugt mit klaren Linien, ist simpel, funktional und modern zugleich. Dabei lässt sich dieser auch immer wieder neu interpretieren. Nicht ohne Grund erfährt der Skandinavien-Look im Kinderzimmer eine so große Beliebtheit. Interior Designerin Ursula Wesselingh erklärt euch, wie der Skandi-Style funktioniert anhand eines Kinderzimmers, das sie eingerichtet hat.

Text: Ursula Wesselingh

Dezente Farben vor neutralem Hintergrund, kombiniert mit Naturholz und viel Struktur – auf dieser Grundlage entsteht der skandinavische Look. Um ihn unaufdringlich zu halten, werden Licht, Formen und Texturen eher betont als Muster.

Inspiration zum Kinderzimmer einrichten

Holzboden

Ich habe vor kurzem ein Kinderzimmer im nordischen Stil entworfen. Angefangen habe ich mit einem hellen Holzboden – in diesem Fall bildet ein Dielenboden aus Weiß-Eiche die Basis des Designs. Holz (oder Holzlaminat) ist nicht nur praktisch, sondern verleiht dem Zimmer auch Wärme. Ein Teppichboden ist ein No-Go, aber ein einzelner Teppich darf nicht fehlen. Er verleiht dem Zimmer Textur und Wärme und bricht somit mit der Oberfläche. Außerdem ist ein Teppich angenehmer für kleine Kinder-Knie.

Der skandinavische Stil im Kinderzimmer

Neutrale Wandfarben

Der nächste Schritt sind neutrale Wandfarben. Ihr solltet zu weiß oder grau greifen. In diesem Beispiel haben wir uns für die Farbe grau entschieden und gegen Tapete, um den nordischen Look clean zu halten. Anstelle von Tapeten könnt ihr euch für Bilder, Girlanden, Bücher und andere Wand-Dekorationen entscheiden, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Wer mit Tapeten einen Akzent setzen möchte, wählt am besten ein einfaches, geometrisches Design – entweder monochrom oder in zarten Pastelltönen. Eine weitere Möglichkeit ist eine zweifarbige Wand. Dabei eine dunklere Bordüre auf die untere Hälfte der Wand gemalt werden – das verkleinert den Raum und erzeugt eine gemütliche Atmosphäre. Das funktioniert am besten in großen und hohen Räumen.

Einrichtung Kinderzimmer

Farben im Kinderzimmer

Für diesen Raum wurde die Farbpalette in Grautönen, Weiß und einem Hauch von Blau gehalten – eine ruhige Kulisse für die knallig bunten Sachen der Kinder. Wenn ihr das Blau durch eine andere Farbe ersetzt, erhält das Kinderzimmer ganz einfach ein Update. Passend zum Holzboden sind Bilderrahmen, Accessoires und Bett gewählt. So entsteht ein super Ausgleich zu den etwas kühler gehaltenen Tönen. Wenn ihr euch nach mehr Farbe sehnt, bleibt bei gedeckten Farben und bewahrt einen roten Faden.

Deko im Kinderzimmer

Möbel im skandinavischen Stil

Wer ein Kinderzimmer einrichten und sich dabei am skandinavischen Stil orientieren will, sollte zu weißen, grauen oder Naturholzmöbeln greifen. Die sind typisch für diese Stilrichtung. Verschiedene Holzarten zu mischen ist in Ordnung, aber sie sollten hell sein. Davon ausgeschlossen sind Mid-Century Holzmöbel (aus Dänemark), die meistens einen dunkleren Farbton haben: Eiche, Teakholz, Palisanderholz oder Nussbaum gehören beispielsweise dazu. Ein kleiner Vintage-Schreibtisch oder Schrank in diesem Stil verleiht dem Kinderzimmer Persönlichkeit.

Auf diesen Fotos ist das weiße Kinderbett das Herzstück des Zimmers. Bei ihm dreht sich alles um Funktionalität und klare Linien: das Bett hat eine niedrige Höhe, um den Übergang von einem Baby- zum Kinderbett zu erleichtern. Später kann man es auf in ein normal langes Einzelbett umbauen. Um das Ganze aufzuweichen, könnt ihr mit Kuscheltieren, Kissen und einer Tagesdecke aus weichem Stoff eine gemütliche Ecke kreieren. Dazu könnt ihr nach Lust und Laune Wolle, Filz, Leinen oder ein Schaffell kombinieren.

Aufbewahrung fürs Kinderzimmer

Aufbewahrungsmöglichkeiten und viel Stauraum ist das A und O in einem Kinderzimmer – nur so gelingt es, den Look unaufgeregt zu halten. Der skandinavische Stil lebt davon, das Schöne zu zeigen und den aufregenden Rest gekonnt zu verbergen. Dabei sollte natürlich alles Verstaute ohne Probleme erreichbar sein. In diesem Zimmer haben wir uns für eine Spielzeugtruhe am Ende des Bettes entschieden. Zudem offene Regale für schöne Deko und Spielzeug und ein Bücherregal neben dem Bett für Bücher zum Vorlesen. Im Einbauschrank verschwindet Kleidung und weniger hübsches Spielzeug.

Zusätzliche, einfache Aufbewahrungsmöglichkeiten sind Körbe. Dafür könnt ihr natürliche Materialien wie Weide, Seegras und Baumwolle verwenden. So bringt ihr noch mehr verschiedene Texturen ins Kinderzimmer.

Das Ergebnis ist ein ruhiges, modernes und schönes Kinderzimmer, indem man gerne Zeit verbringt und das man immer wieder neu interpretieren und verwandeln kann.

Text: Ursula Wesselingh
Fotos: Room to Bloom