Die Campingküche hatte lange Zeit nicht den besten Ruf. Die meisten denken immer noch an Dosenravioli, Spaghetti oder Würstchen vom Grill. Die Autorin, Mutter und überzeugte Campingfreundin Sonja Stötzel hat in ihrem Buch „Die Familien-Campingküche“ kreative Rezeptideen für unterwegs gesammelt, die der ganzen Familie schmecken und schnell und einfach gelingen.

Sonjas Rezepte für die Campingküche:

Pesto-Nudelsalat

Zutaten für 4 Personen:

Schmeckt lecker und macht satt! Nudelsalat mit Pesto (Foto: (c) Silvio Knezevic/GU)

250g kurze Nudeln (z.B. Fusilli)
Meersalz
120 g grünes Pesto (aus dem Glas)
100 g Rucola
125 g Mini-Mozzarella
2 EL Aceto balsamico bianco
Pfeffer
Chiliflocken (wer mag)
50 g Salatkerne-Mix

Zubehör:
Großer Topf
1 großes Sieb
Große Schüssel
1 großes Schneidebrett
Schneidemesser
Salatbesteck

Zubereitung:

1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen. In das Sieb abgießen, zurück in den Topf geben und sofort mit dem Pesto vermengen. Abkühlen lassen und in die Schüssel umfüllen.

2. Zwischendurch den Rucola abbrausen und trocken schütteln, dicke Stiele abschneiden, die Blättchen eventuell grob hacken. Die Mozzarella-Kugeln halbieren. Beides zu den Nudeln in die Schüssel geben und alles vermischen.

3. Den Nudelsalat mit Balsamico, Meersalz, Pfeffer und eventuell den Chiliflocken würzen. Vor dem Servieren noch den Salatkerne-Mix untermischen.

Stockbrot mit Bratwürsten

Camping-Klassiker: Stockbrot grillen am Lagerfeuer (Foto: (c) Silvio Knezevic/GU)

Zutaten für 4 Personen:

½ Pck. Trockenhefe
250 g Mehl
1 Prise Zucker, (grobes) Meersalz
1 TL kalte Butter
4 Bratwürste
2 EL Olivenöl

Zubehör:
Kleine Schüssel
1 Esslöffel
Große Schüssel
1 Kochlöffel
Grill
Schneidebrett
Schneidemesser
4 Stöcke (lang, dünn und möglichst glatt, z. B. Weidenstöcke)

Zubereitung:

1. Die Hefe mit 150 ml warmem Wasser in die kleine Schüssel geben und unter Rühren in der Flüssigkeit auflösen, dann ca. 5 Min. stehen lassen. Inzwischen in der großen Schüssel das Mehl mit Zucker und 1 Prise Meersalz vermischen.

2. Das Hefewasser zum Mehl gießen und alles zunächst mit dem Kochlöffel, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Dabei zum Schluss noch die Butter unter den Teig kneten, bis dieser schön glatt und geschmeidig ist. Abgedeckt an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen.

Eine Stunde muss der Stockbrotteig gehen

3. Den Grill anheizen (oder auch ein Lagerfeuer vorbereiten). Den Teig auf dem leicht bemehlten Schneidebrett noch einmal kurz durchkneten, dann in 4 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einer ca. 20 cm langen Rolle formen.

4. Jede Bratwurst dritteln und die Wurststücke mit 2 cm Abstand auf 1 Stock spießen. (Wer keine Würste mag, lässt sie einfach weg.) Je 1 Teigrolle um jeden Stock und zwischen die Würstchenstücke wickeln. Dabei das obere Teigende an der Stockspitze festpiksen, das untere Teigende an etwas Teig andrücken. Den Teig mithilfe des Esslöffels mit dem Olivenöl einstreichen. Die Stockbrote auf den Rost legen und ca. 10 Minuten grillen, bis sie vollständig durchgegart und herrlich knusprig sind.

„Frische Zutaten gehören einfach dazu!“

Wir haben Autorin Sonja Stötzel gefragt, was ihr am Camping besonders gefällt:

Camping-Fan Sonja Stötzel (Foto: (c) Silvio Knezevic/GU)

Sonja, du bist Camperin aus Leidenschaft und liebst diese Art des Urlaubs. Was gefällt dir am Camping besonders?

Ich mag die Freiheit und die Unabhängigkeit und, dass sich das ganze Leben draußen im Freien abspielt. Früh am Morgen aus dem Zelt oder Wohnwagen zu kriechen und den ersten Kaffee gleich unter freiem Himmel zu genießen – das finde ich herrlich!

Was hat sich verändert, seit du mit deinen Kindern campen gehst?

Eigentlich gar nicht so viel. Vielleicht muss man sich noch ein bisschen besser organisieren und für manche Eventualitäten gewappnet sein. Was meine Kinder betrifft, so sind diese am glücklichsten, wenn sie draußen herumtoben können. Die Natur ist einfach doch der größte und schönste Spielplatz.

Was sollte man an Vorräten auf jeden Fall in jedem Campingurlaub dabeihaben?

Das Buch von Sonja Stötzel ist im GU Verlag erschienen und kostet 16,99 Euro (Foto: GU)

Das kommt auch ein bisschen darauf an, wohin man fährt. Fahre ich z.B. nach Italien, lasse ich Pasta und Olivenöl zu Hause und besorge das vor Ort. Ich packe meistens ein paar grundlegende Dinge wie Salz, Pfeffer, Kaffee- und Kakaopulver ein, sowie die eigenen Lieblingsgewürze. Außerdem schadet es nicht, immer ein paar Kekse oder Gummibärchen als “Notreserve” in petto zu haben. 😉

Viele denken bei Campingküche immer noch an Dosenravioli oder Würstchen mit Kartoffelsalat. Worauf legst du bei deinen Rezepten besonders Wert? 

Auf frische, regionale Zutaten. Die gibt es überall zu kaufen! Gerade im Urlaub macht es doch auch besonderen Spaß, ohne Zeitdruck über Märkte zu bummeln oder im Supermarkt landestypische Zutaten zu kaufen und Neues zu entdecken. Ich möchte es mir im Urlaub gut gehen lassen und genießen. Da gehört ein Essen mit frischen Zutaten einfach dazu.

Ihr wollt mit euren Kindern zum ersten Mal Campen gehen? Wir haben 5 goldene Regeln fürs Camping mit Kindern für euch! Und hier findet ihr unsere Tipps für die richtige Campingausstattung!