Wir wollen Kindern und Jugendlichen ein positives Verhältnis zum eigenen Körper mitgeben. Doch leider fangen kritische Vergleiche früh an. Viele Mädchen und Jungen finden sich zu dick oder nicht hübsch genug. Wir haben mit einer Expertin über das Körperbild von Kindern gesprochen. Zudem verlosen wir für euch in unserem Dove Gewinnspiel fünf Pflegesets der neuen Limited Edition, bestehend aus Shampoo, Spülung, Deo, Duschgel und Bodymilk. Damit ihr euch wohlfühlt in eurer Haut! 

„Bin ich schön?“ – So denken Kinder über ihren Körper

Besonders Mädchen leiden unter dem Schönheitsdruck (Foto:Getty Images)

Wir kennen es aus der eigenen Kindheit. Eine unbedachte Bemerkung wie „Na, du hast aber zugelegt in den Ferien“, schon schmeckte der geliebte Milchreis nicht mehr. Bin ich zu dick? Zu dünn? Bin ich schön? Diese Fragen beschäftigen fast alle Kinder. Und inzwischen immer früher. Bereits im Kindergarten- und Grundschulalter fangen die Vergleiche an. Und der kritische Blick ist gnadenlos. Laut dem globalen Dove Girls and Beauty Confidence Report der Körperpflegemarke Dove aus dem Jahr 2017 fühlen sich 53 Prozent der Mädchen zwischen zehn und 17 Jahren in Deutschland bereits dem Schönheitsdruck ausgesetzt.

Soziale Netzwerke erhöhen den Druck

Sieben von zehn Mädchen fühlen sich schlecht, wenn sie Bilder von „schönen“ Mädchen in den Medien sehen. Aber auch Jungen vergleichen ihre Körper, posieren vor dem Spiegel und schämen sich, wenn sie dem Ideal nicht entsprechen. Bilder vermeintlich perfekter Körper in der Werbung, auf YouTube und in sozialen Netzwerken tun ihr Übriges. Statt selbstbewusst und stolz auf ihren Körper zu sein, sind viele Kinder verunsichert. Wir haben Diplom-Psychologin Dr. Doris Weipert gefragt, wie Eltern das Körpergefühl ihrer Kinder positiv beeinflussen können.

Luna: Wann beginnen Kinder, ihren Körper zu vergleichen?

Dr. Doris Weipert ist Expertin für Essstörungen (Foto: Privat)

Dr. Doris Weipert: Der Vergleich des eigenen Körpers mit anderen geht schon in der Grundschule los. Dabei wird leider sehr schnell bewertet. Im Grundschulalter entspricht die Unterscheidung von „dünn“ und „dick“ der von „weiß“ und „schwarz“. Es gibt nichts dazwischen. Während der Wachstumsphase kann es zu einem kleinen „Energieüberschuss“ kommen, bevor das Längenwachstum weitergeht. Weil jeder Organismus einzigartig ist, kann dieser Prozess bei jedem anders verlaufen. Deshalb sind Vergleiche kontraproduktiv. Die Maßstäbe für ihre Beurteilung übernehmen Kinder meistens aus der Herkunftsfamilie oder von anderen Gleichaltrigen.

Welche Rolle spielen Instagram, Facebook und Co.?

Die modernen Kommunikationswege werden oft benutzt, um sich an „Vorbildern“ zu orientieren und diese als Ideale zu definieren. Zusätzlich werden die digitalen Wege auch genutzt, um Menschen mit einem „nicht perfekten“ Körper zu diffamieren. Das ist leider ein sehr schädliches Mittel auf dem Entwicklungsweg von Heranwachsenden, weil es das Selbstwertgefühl mindert und Schamgefühle auslöst. Die digitale Welt von heute macht perfekte Körper auf Fotos möglich, die aber nicht der Realität entsprechen. Das weckt Ansprüche, die mit den natürlichen Körpern nicht übereinstimmen.

Haben unsere Kinder ein verzerrtes Schönheitsideal?

Das überhöhte Schönheitsideal wird häufig von den Erwachsenen auf die Kinder übertragen, auch von ihnen wird schon ideales Verhalten eingefordert. Nur der schlanke Körper wird als schön betrachtet. Es wird zu wenig darauf geachtet, dass es noch andere Kriterien für die Beurteilung von Schönheit gibt. Dazu zählen die Ausstrahlung, die Körpersprache, die Haltung. Wie es so schön heißt: „Die Schönheit entsteht im Auge des Betrachters“, also im subjektiven Erleben. Dabei ist mir wichtig, den Begriff „schön“ nicht einfach mit „dünn“ gleichzusetzen.

Welche Rolle spielen die Eltern? Mütter stehen oft vor dem Spiegel und kritisieren „Problemzonen“ oder zu viele Kilos.

Die Eltern als Vorbilder spielen eine wichtige Rolle in allen Bereichen. Auch im Hinblick darauf, wie wir unseren Körper später selbst bewerten oder den Körper anderer. Die Unzufriedenheit mit bestimmten Körperregionen bei den Eltern führt auch bei den Kindern zu einer Überaufmerksamkeit bei sich selbst und bei anderen, was dann in eine Selbstkritik mündet. Zusätzlich kann die Kritik anderen gegenüber auch einer Aufwertung des eigenen Selbst dienen. Manche kritisieren ihren eigenen Körper in Gegenwart anderer und erwarten dann gegenteilige Rückmeldung und Beruhigung. Das nennt sich dann „Fishing for Compliments“ und kann sich durch Verstärkung festigen.

Was können Eltern tun, um ihren Kindern ein möglichst positives Körpergefühl zu vermitteln?

Der Körper sollte in erster Linie als gesund wertgeschätzt werden. Seine Funktionalität steht dabei im Vordergrund. In Bewegung spüren wir unseren Körper intensiver. Daher sollte Bewegung als Freude erlebt werden. Der Körper sollte als Ausdruck der gesamten Persönlichkeit betrachtet werden. Was sagt die Person durch ihre Körpersprache aus? Wie verändert die Körperhaltung das Fühlen und Denken? Welche Pflege für den Körper leben die Eltern vor? All das beeinflusst die Entwicklung des Körpergefühls. Weil alle Emotionen mit Körperreaktionen einhergehen, können auch negative Gefühle in körperlichen Bereichen stecken bleiben und so das Körpergefühl negativ beeinflussen.

Macht mit bei unserem Gewinnspiel und gewinnt ein Pflegeset aus der neuen Limited Edition von Dove!

Lange bevor „Body Positivity“ in aller Munde war, setzte sich die Pflegemarke Dove bereits für einen Schönheitsbegriff abseits von Kleidergröße, Hautfarbe und anderen Äußerlichkeiten ein. Mit dem „Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl“ engagiert sich Dove für die Stärkung des Selbstwertgefühls bei Kindern und Jugendlichen. Mit Videos, Aktionen, Materialien für Eltern und Lehrer und Infos zum Thema.

Dove Self-Esteem Project friends selfie
Dove initiiert die Kampagne für mehr Selbstwertgefühl bei Kindern und Jugendlichen (Foto: Dove)

Dove Gewinnspiel zum Internationalen Mädchentag

In diesem Jahr möchte die Marke pünktlich zum Internationalen Mädchentag am 11. Oktober auf das „Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl“ aufmerksam machen. Mit einer Sonderedition unter dem Motto „Stärke Selbstvertrauen“ weist Dove auf das Projekt hin und fordert dazu auf,  jungen Menschen ein starkes Selbstwertgefühl zu vermitteln. Wir unterstützen das Projekt und verlosen für euch in unserem Dove Gewinnspiel fünf Pflegesets, bestehend aus Shampoo, Spülung, Deo, Duschgel und Bodymilk. 

So könnt ihr mitmachen

Wenn ihr eins der fünf Pflegesets von Dove gewinnen möchtet, könnt ihr bis zum 14.10.2019 an der Verlosung teilnehmen. Füllt dazu einfach unten stehendes Formular aus. Wir ziehen die Gewinner per Zufallsprinzip und benachrichtigen sie per E-Mail.

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

 

Teilnahmebedingungen:

Der Gewinn wird unter allen Teilnehmern ausgelost. Zur Teilnahme berechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet haben. Es besteht kein einklagbarer Anspruch auf die Auszahlung der Gewinne (§762 BGB). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Der Teilnehmer kann der Nutzung seiner Daten jederzeit widersprechen.

Fotos: PR