Schöne und ausgefallene Vornamen für Kinder zu finden ist immer eine Herausforderung. Doch da die meisten von uns mit den Büchern von Astrid Lindgren groß geworden sind, lohnt sich ein Blick ins heimische Regal. Wetten, dass ihr da noch einige Werke findet? Falls nicht, haben wir hier unsere 20 liebsten Kindernamen aus den Büchern zusammengestellt.

Kindernamen aus Astrid Lindgren-Büchern – Zeitlos schön

Wohl fast jeder von uns hat unter den zahlreichen Büchern von Astrid Lindgren seine ganz persönlichen Lieblinge. Und nicht nur die Geschichten der berühmten Schwedin sind bezaubernd – auch die Kindernamen ihrer Figuren! Hier kommt unsere Hitliste. Natürlich sehr subjektiv. Viel Spaß beim Lesen!

Mädchennamen aus Astrid-Lindgren-Büchern:

Alma: Auf diesen klangvollen Namen hört Michels Mutter aus „Michel aus Lönneberga“ – die gute Seele des Hauses

Britta: Britta ist ein Mädchen von den „Kindern aus Bullerbü“. Sie ist die Freundin von Lisa und die Schwester von Inga

Britta, Inga und Lisa sind „Kinder aus Bullerbü“ (Foto: mfa-film.de)

Elisabeth: Elisabeth, genannt „Pims“, ist die kleine Schwester von Madita aus dem Buch „Madita und Pims“

Lina: Lina ist die liebenswerte, etwas dusselige Magd aus „Michel aus Lönneberga“, die in den Knecht Alfred verliebt ist

Lovis: Lovis ist die starke, warmherzige Mutter von Ronja aus dem Buch „Ronja Räubertochter“. Sie singt ihr das Wolfslied vor

Malin: Malin ist die hübsche große Schwester und „Ersatzmutter“ für Pelle, Niklas und Johann aus „Ferien auf Saltkrokan“

Madita: Die große Schwester von Elisabeth „Pims“ aus „Madita und Pims“ – ein ganz bezauberndes, fantasievolles Mädchen

Ronja Räubertochter und ihre Mutter Lovis (Foto: Universum Film)

Ronja: Die wilde Räubertochter aus „Ronja Räubertochter“, die den Wald, Wildpferde und ihren Freund Birk liebt

Tjorven: Tjorven ist ein Mädchen aus dem Buch „Ferien aus Saltkrokan“. Ihr gehört der gutmütige Bernhardiner Bootsmann

Viveka: Viveka ist ein Charakter aus dem nicht ganz so bekannten Buch „Kerstin und ich“, dass bereits 1945 veröffentlicht wurde

Jungennamen aus Astrid-Lindgren-Büchern: 

Abbe: Mit Abbe, dem Bäckerssohn, versteht sich Madita aus dem gleichnamigen Buch besonders gut. Er schenkt ihr öfter Kringel

Birk: Auf den Namen Birk hört Ronjas Freund aus „Ronja Räubertochter“. Birk ist der Sohn des Räubers Borka und dessen Frau Undis

Pelle: Pelle ist der jüngste Sohn von Melcher Melchersson, dem Vater von Malin, Johann, Niklas und eben Pelle (Koseform von Per) aus „Ferien auf Saltkrokan“

Rasmus und sein Freund Oskar, der Landstreicher (Foto: Universum Film)

Rasmus: Rasmus ist ein Waisenjunge, der sich in „Rasmus und der Landstreicher“ mit dem Landstreicher Oskar auf die Walz begibt

Mio: Mio ist der Fantasiename des kleinen Bosse, der sich in „Mio, mein Mio“ in eine märchenhafte Parallelwelt begibt

Karlsson: Karlsson ist der kleine, dicke Junge aus „Karlsson vom Dach“, der einen Propeller auf dem Rücken trägt und deshalb fliegen kann

Lasse: Lasse ist der älteste Junge von „Wir Kinder aus Bullerbü“. Seine Figur ist angelehnt an Gunnar, den echten älteren Bruder von Astrid Lindgren

Mattis: Mattis ist Räuberhauptmann und der Vater von Ronja aus „Ronja Räubertochter“. Liebenswert, laut und mit großem Bierdurst

Bei uns heißt er Michel, in Schweden Emil: Der Lausbub aus Lönneberga (Foto: Universum Film)

Michel: Michel ist der kleine, blonde Lausbub, der immer Streiche ausheckt, aus dem Buch „Michel aus Lönneberga“. Im schwedischen Original heißt er übrigens „Emil“

Tomte: Tomte ist der Wichtel aus „Tomte Tummetott“. Der Tomte füttert nachts im Winter die Tiere, dem Aberglauben nach stellt man ihm deshalb in Schweden Milchreis vor die Tür

Ihr sucht noch nach weiteren originellen Kindernamen für euren Nachwuchs? Hier gibt es Inspiration aus Erich-Kästner-Büchern!