Wer malt mich? Der kleine Hui Buh sucht Kamishibai-Künstler

Das Hörspiel-Label EUROPA ruft auf zum Malwettbewerb und verschenkt 30 Kamishibais an Kitas, Kindergärten und Vorschulen.

Was ist ein Kamishibai?

Ein Kamishibai ist ein japanisches Papiertheater. In einem hölzernen Schaukasten werden Geschichten mit der Unterstützung großer Bildkarten erzählt. Der Text zum Bild wird entweder vorgelesen oder frei erzählt, alleine oder gemeinsam mit den Kindern. Das bildgestützte Erzählen mit dem Kamishibai begeistert Kinder und Erzieher*innen gleichermaßen, denn der Theater-ähnliche Rahmen und die großen Bilder machen bereits aus den Kleinsten konzentrierte und faszinierte Zuhörer – und das auch über längere Erzählphasen.

Beim Malwettbewerb mitmachen und Kamishibais für Kindergärten, Kitas und Vorschulen erhalten

Zahlreiche Bilderbuch-Klassiker gibt es bereits für das Kamishibai. Der kleine Hui Buh ist allerdings noch nicht dabei. Das soll sich nun ändern! EUROPA lädt 30 Vorschulklassen, Kindergarten- und Kita-Gruppen dazu ein, ihre eigene „Der kleine Hui Buh“-Geschichte aufzumalen. Dafür verschenkt das Hörspiel-Label 30 Kamishibais inklusive hochwertigem Zubehör-Set.

Kamishibai: In einem hochwertigen Schaukasten aus Holz werden mithilfe von Bildkarten Geschichten erzählt

Die 30 Sets enthalten jeweils:

  • Ein Original Kamishibai des marktführenden Herstellers Don Bosco

  • 2 Sets mit je 14 A3-Blanko-Bildkarten zum Gestalten eigener Geschichten

  • 4 Packungen mit je 12 Buntstiften „dick und weich“ zum Malen

  • Die neuesten Geschichten von „Der kleine Hui Buh – verspukt und zugehext“ auf CD: „Kunterbunter Osterspuk“ und „Die lustige Bildersuche“ (Folge 16)Jedes Set hat einen Gesamtwert von über 115 Euro. Bewerben können sich die Einrichtungen selbst sowie die Eltern für die jeweilige Gruppe oder Klasse, die ihr Kind besucht. Unter allen Einsendungen wählt EUROPA 30 Einrichtungen aus und versendet die Sets bereits im März 2020

Große Bilder fesseln das junge Publikum: Die Geschichte von Hui Buh im Kamishibai

Wer ist eigentlich „Der kleine Hui Buh“?

Jeder fängt mal klein an, selbst das berühmte einzige behördlich zugelassene Gespenst auf Schloss Burgeck: Die Serie „Der kleine Hui Buh“ ist für Hörer ab 3 Jahren geeignet – und erzählt von Hui Buhs Zeit als Spukanfänger und den damit verbundenen kleinen und großen Katastrophen.

Zusätzliche CD-Pakete und 100€-Gutschein gewinnen

Die ausgewählten Teilnehmer-Gruppen sind eingeladen, ihre eigene „Der kleine Hui Buh“-Geschichte aufzumalen. Die mitgelieferte CD bietet gleich zwei Episoden zur Anregung. Nach einem gemütlichen Hörspiel-Vormittag können die Kinder gemeinsam entscheiden, welche Geschichte von „Der kleine Hui Buh“ sie durch ihre eigenen Bild-Ideen verewigen möchten. Das Malprojekt spricht die Bildungsbereiche Sprache, Emotionen, Sozialverhalten und Motorik an – und macht gleichzeitig unglaublich stolz, wenn das eigene Kunstwerk es in die Bühne des Erzähltheaters schafft. Eine ausführliche Anleitung mit Tipps und Ideen zur Umsetzung dieses Projektes liegt dem Set bei.

Alle Gruppen, die die Ergebnisse ihres Mal-Projektes auf Fotos festhalten und an derkleinehuibuh@europa-kinderwelt.de senden, werden von EUROPA zusätzlich mit einem CD-Paket speziell für die jungen Hörer belohnt. Und: Sie nehmen automatisch an der Verlosung eines 100-Euro-Einkaufsgutscheins für den Online-Shop donbosco-medien.de teil, in dem zahlreiche weitere Geschichten für das Kamishibai bestellt werden können.

So bewerbt ihr euch für eine Teilnahme am Malwettbewerb:

Dein Kind geht in eine Einrichtung, die sich über eines der 30 Sets freuen würde? Oder Du arbeitest als Erzieher*in und möchtest das Kamishibai in Eurer Einrichtung einsetzen?

Dann bewirb dich über die Mail-Adresse derkleinehuibuh@europa-kinderwelt.de. Schreibe die Anschrift der Einrichtung, das Alter der betreuten Kinder sowie die Gruppengröße dazu. Eltern, die sich für den Kindergarten, die Kita oder Vorschulklasse ihrer Kinder bewerben, benötigen das Einverständnis der Einrichtung für die Teilnahme. Einsendeschluss ist der 15. März 2020.

Viel Glück!

 

Foto: Andrej Dallmann