Pasta geht einfach immer! Man lernt sie von klein auf zu essen und kann sie durch ihre Einfachheit mit vielen verschiedenen Gerichten kombinieren. Egal, ob ihr Allesesser, Vegetarier oder Veganer seid – Nudeln sind für alle die Basis vieler Gerichte. Hier sind 5 einfache Rezepte, die der ganzen Familie schmecken werden.

5 Pasta Rezepte für die ganze Familie

Die Pasta ist weltweit bekannt und gehört zu den Lieblingsspeisen aller Kinder. Für die Italiener ist es ein Stück ihrer Kultur ist, für die übrigen Länder eines der vielseitigsten Gerichte überhaupt. Die folgenden Rezepte könnt ihr auch sehr gut zusammen mit euren Kindern zubereiten!

Pasta mit Rucola Pesto

Pasta mit Rucola Pesto

Nudeln mit Pesto ist ein klassisches Rezept. Blendend grün und schmackhaft ist diese Sauce eine echte Delikatesse. Oftmals kann jedoch das klassische Pesto mit Basilikum für Kinder zu stark sein. Glücklicherweise gibt es viele Neuinterpretationen, wie zum Beispiel dieses mit Rucola.

Zutaten:

  • 150 g frischer Rucola
  • 2 Knoblauchzehen (Optional)
  • 25 g  Pinienkerne
  • 1 Prise Meersalz
  • 45 ml natives Olivenöl
  • 50 g Parmesan

Das klassische Rezept für Pesto erfordert, dass alle Zutaten in einem Mörser zerstoßen und cremig gemacht werden. Aber oft und gerne verlässt man sich auf elektrische Geräte wie den Mixer.

Das Rezept geht dann mit Leichtigkeit weiter. Rucola, Pinienkerne, Salz und Knoblauch in den Mixer geben und pürieren. Wenn Sie eine homogene Mischung haben, fügen Sie den Parmesankäse und das native Olivenöl extra hinzu. Um eine besonders grüne Sauce zu erhalten, ist es ratsam, den Mixer im Kühlschrank aufzubewahren, damit die Messer zum Zeitpunkt des Gebrauchs schön kalt sind.

Gnocchi alla Sorrentina

Gnocchi alla Sorrentina

Wenn ihr zufällig schon mal die Amalfiküste besucht habt, dann wisst ihr sicher, dass eines der typischen Gerichte dieser Küstengegend die Gnocchi alla Sorrentina sind. Ein sehr einfaches Gericht, aber sobald ihr es kostet, werdet ihr euch wie im Paradies fühlen.  Im Grunde ist es wie Pizza essen aber in Form von Pasta… Genial, oder?

Zutaten:

  • 350 g Gnocchi
  • 1 Kg Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Meersalz nach Bedarf
  • Olivenöl nach Bedarf
  • 1 Büffelmozzarella
  • 10 Basilikumblätter

Zunächst einen großen Topf nehmen und etwas Wasser aufkochen, wobei mindestens die Hälfte des Topfes gefüllt werden muss. Sobald das Wasser anfängt zu kochen, lege die Tomaten hinein und blanchiere sie. Sobald die Haut Risse zeigt, hole die Tomaten aus dem Wasser. Die Tomaten entkernen und abkühlen lassen. Sobald sie kalt sind, schälen und schneiden Sie sie in Würfel, genau wie die Zwiebel. Etwas Öl in einer Bratpfanne erhitzen und dann die Zwiebel hinein geben. Wenn die Zwiebel goldbraun ist, füge die Tomaten hinzu und etwas Salz. Köcheln lassen, bis die Tomaten vollständig zerfallen. Die Gnocchi nach Packungsanweisung kochen. Sobald sie fertig sind, abtropfen lassen und in eine Auflaufform für den Ofen geben. Die Tomatensauce drüber geben und vermengen.  Etwas Öl, die Basilikumblätter und den Mozzarella in Würfel hinzufügen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 15 Minuten garen… Fertig!

Zitronen-Ricotta-Pasta

Zitronen-Ricotta-Pasta

Ein einfaches und köstliches Rezept, das besonders für Kinder geeignet ist, die eher milde Sachen bevorzugen. Dennoch ein köstliches Gericht, das sich mit vielen Gemüsesorten abwandeln lässt.

Zutaten:

  • 180-200 g Spaghetti
  • 200 g Ricotta
  • Eine halbe Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft und Abrieb einer halben Bio Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan

Pasta kochen lassen. In der Zwischenzeit Ricotta, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zucchini waschen und in kleine Stücke schneiden. Pfanne erhitzen und Zucchiwürfel in etwas Olivenöl ca. 5 Minuten anbraten. Pasta abgießen und mit der Ricotta-Zitronen-Mischung vermengen. Zucchini unterheben und mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen.

Pappardelle mit Bolognese Soße

Pasta mit Bolognese Soße

Jeder liebt Bolognese! Eine Sauce, die Herz und Seele erwärmt und volle Bäuche und lächelnde Gesichter hinterlässt. Hier das klassische Rezept.

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel
  • 3 Stangen Sellerie
  • 3 große Karotten
  • Öl nach Bedarf
  • 500 g Rinderhackfleisch (oder eine vegetarische Alternative)
  • 500 g passierte Tomaten
  • 100 ml Rotwein oder Brühe
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz und Pfeffer
  • 300 g Pappardelle

Zuerst die Karotte, dann den Sellerie und schließlich die Zwiebel würfeln. In einem hohen Topf das Öl erhitzen. Wenn es richtig heiß ist, erst die Karottenwürfel anbraten. Nach 5/7 Minuten den Sellerie, dann noch 5 Min warten und zum Schluß die Zwiebel hinzugeben. Wenn das Gemüse goldfarben ist, füge das Fleisch hinzu. Lass es gut bräunen. Dann die Lorbeerblätter hinzufügen und mit Brühe oder Rotwein ablöschen. Kurz auf hoher Hitze verköcheln lassen. Salzen und pfeffern und zum Schluss die Tomatensauce hinzufügen. Bei sehr schwacher Hitze mindestens 4 Stunden lang kochen. Das Tolle an dieser Sauce ist, dass sie umso besser schmeckt, je länger man sie kocht. Die Pappardelle kochen lassen und mit viel Soße servieren… Buon Appetito!

Ravioli mit Kartoffel-Minz-Füllung

Ravioli mit Kartoffel-Minz-Füllung

Man braucht vor allem Zeit und Liebe um Ravioli zu machen. Sie sind die idealen Nudeln, die man mit Kindern kochen kann. Neben dem Teig selbst muss man auch die Füllung vorbereiten… kurz gesagt, es gibt viel zu tun!

Zutaten:

  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 20 g Minze
  • 10 Salbeiblätter
  • 100 g ungesalzene Butter
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 150 g Mehl
  • 3 Eier
  • 40 g Parmesankäse
  • Salz, Pfeffer und Minze

Nudelteig

Hartweizengrieß und Mehl gehäuft auf eine saubere Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde machen. Eier in die Mulde geben und mit einer Gabel verquirlen. Dabei nach und nach das Mehl einarbeiten. Den Teig mit den Händen ca. 10 Min. kneten und in Frischhaltefolie einwickelt. Ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Raviolifüllung

In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und in einen großen Topf geben. Mit Wasser bedecken, salzen und köcheln lassen bis sie weich sind. Während die Kartoffeln kochen, die Hälfte der Butter in einem kleinen Topf bräunen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Minzblätter in feine Streifen schneiden.

Kartoffeln abgießen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerkleinern. Frisch geriebenen Parmesankäse, braune Butter, Salz, Pfeffer und Minzstreifen dazugeben und mischen.

Den Nudelteig vierteln und jeweils mit einer Nudelmaschine zu dünnen, langen Bahnen ausrollen. Ravioli mit einem runden Ausstecher andeuten und die Füllung in kleinen Kugeln auf den angezeichneten Ravioli verteilen. Teig mit Wasser bestreichen, einen zweiten Nudelteig darauflegen und andrücken. Ravioli ausstechen und die Ränder gut zusammendrücken. Mit restlichem Nudelteig und restlicher Füllung wiederholen.

Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Ravioli ca. 5 Min. kochen. Gleichzeitig restliche Butter in einer Pfanne schmelzen. Salbeiblätter und eine Kelle des Kochwassers der Ravioli in die Pfanne geben. Ravioli direkt vom Topf in die Pfanne geben und in Salbeibutter schwenken. Mit frischer Minze und Pfeffer bestreuen und servieren

 

Slider und Teaserbild: @Unsplash