Die Schule ist zu und trotzdem kann das auch eine Chance sein. Denn es gibt zum Frontalunterricht auch alternative Möglichkeiten, den Kindern Wissen zu vermitteln. Wir haben einige Projekte nach Montessori für Homeschooling

Montessori-Übungen für 6 Jährige:

Blattadern betrachten

Das braucht ihr dazu: Ein Mikroskop oder eine gute Lupe, schöne grüne Blätter, ein paar Blatt weißes Papier, Buntstifte und Bleistifte

So wird’s gemacht:
1. Zunächst wird ein schönes Blatt ausgesucht bei dem man die Blattadern gut sehen kann. Blätter von Laubbäumen eigenen sich zum Beispiel sehr gut dafür.

2. Es gibt mehrere Arten, das Blatt genau zu betrachten: Mit dem bloßen Auge, gegen das Licht, mit der Lupe, mit einem Mikroskop. Aber die Blattadern können auch erfühlt werden, konzentriert mit geschlossenen Augen.

3. Damit man die Verästelungen des Blattes gut nachvollziehen kann, kann man zusätzlich noch einen Abdruck des Blattes machen. Dazu legt man es unter ein Blatt weißes Papier und paust die Konturen der Blattadern ab.

Das lernt man dabei:
Wie sind Blätter aufgebaut und wie werden Nährstoffe durch die einzelnen Blattadern geleitet. Die Übung fördert die Beobachtungsgabe, außerdem die Beherrschung einzelner Handgriffe, Kenntnisse von physikalischen Phänomen. Außerdem lernen Kinder Respekt vor der Natur.

Zum Erfinder werden

Das braucht ihr dazu: Ein Heft, einen Bleistift, Filzstifte, Buntstifte

So wird’s gemacht:
1. Zunächst erklärst du , was ein Erfindungsbuch ist oder was es alles sein kann. Man schreibt darin einen Einfall nieder, egal zu welchem Thema: Verbesserung der Luft, das Kreieren eines neuen Spielzeugs, ein intelligentes Möbelstück, eine coole Müllsammelmaschine, eine neue Süßigkeit… Es kann und darf alles sein!

2.  Wenn ihr Inspiration braucht könnt ihr euch die Hefte und Notizbücher des genialen Erfinders Leonardo da Vinci ansehen, die in der British Library archiviert wurden.

3. Je nach Alter werden die tollen Einfälle Mama oder Papa in die Feder diktiert oder selbst aufgeschrieben oder aufgemalt. So ein Buch kann immer weiter fortgeschrieben werden, schließlich gehen auch die Ideen nie aus. Korrekturen gibt es übrigens keine – weder in der Rechtsschreibung noch dahingehend ob die Ideen umsetzbar wären oder nicht.

Das lernt man dabei:
Entwicklung von logischem und mathematischem Denken, Kreativität, Selbständigkeit des Denkens, Fantasie.

Montessoriübungen für 6-8-Jährige
Einen Stammbaum der Familie anfertigen ist ein spannendes Projekt. @gettyimages

Montessori-Übungen für 7-Jährige:

Wer bin ich?

Das braucht ihr dazu: ein Blatt oder einen dünnen Karton im Format A3, Buntstifte, bestenfalls Fotos der Familienmitglieder

So wird’s gemacht:
1. So viele Fotos von Familienmitglieder sammeln, wie möglich. Am schönsten ist es, wenn der Stammbaum mehrere Generationen greift.

2. Erkläre, was ein Stammbaum ist und wie er aussehen kann. Im Internet findet man dazu viele Bilder als Anregung.

3. Je nach Geschicklichkeit des Kindes kann man ein Stammbaumgerüst vorzeichnen mit dem weitergearbeitet werden kann.

4. Jetzt müssen die Fotos in die richtige Position gebracht werden. Bei Familienmitgliedern, die dem Kind wohlbekannt sind, ist das nicht so schwer. Bei entfernten Verwandten oder denen, die man nicht so oft trifft, ist natürlich die Hilfe der Eltern gefragt.

5. Zur Aufgabe gehört den vollen Namen und die Lebensdaten jedes Familienmitgliedes dazu zu schreiben. Bei Patchworkfamilien werden die Familienmitglieder natürlich entsprechend ergänzt.

Das lernt man dabei:
Die eigene Herkunft zu kennen gibt Sicherheit. Zudem lernen die Kinder bei der Gestaltung, Dinge mit Abstand zu betrachten, außerdem Zuhören, Einordnen und das Begreifen von Zeit.

Wo bin ich?

Das braucht ihr dazu: Eine Karte der Stadt, des Stadtteils oder des Ortes in dem ihr lebt

So wird’s gemacht:
1. Nur weil in jedem Auto ein Navi ist und man sich von Google Maps leiten lässt, sollte man trotzdem Karten lesen und verstehen können. Zunächst erklärt man dem Kind das Grundprinzip einer Landkarte.

2. Im nächsten Schritt kann es signifikante Punkte wie Plätze, Flüsse, Hauptstraßen ausfindig machen. Und dann natürlich die Straße, in der man wohnt. Oder die in der die Schule liegt.

3. Auch die Sehenswürdigkeiten die es schon kennt kann es identifizieren und dann den Weg von der eigenen Wohnung/Haus dahin mit dem Finger nachfahren.

Das lernt man dabei:
Begreifen von Zusammenhängen, Begreifen von Zwei- und Dreidimensionalität, sich in einer Gegend zurechtfinden, Abstrahieren.

Montessori-Übungen für 8-Jährige:

Schoko-Brüche

Das braucht ihr dazu: Drei Tafeln Schokolade, vier Teller.

So wird’s gemacht:
1. Mathematik kann so lecker sein, vor allen Dingen beim Bruchrechnen! Zunächst betrachtet ihr die ausgepackte Schokolade und es werden die Stücke einzeln abgezählt, dann die Riegel, dann alle Stücke in einer Reihe und schließlich alle insgesamt.

2. Jetzt werden die Brüche erklärt: die Hälfte 1/2, ein Drittel 1/3, ein Viertel 1/4.

3. Ist das Prinzip verstanden worden, dann wird die erste Tafel in zwei gleiche Teile gebrochen und die Hälften werden auf zwei Teller gelegt.Dann wird weitergeübt mit einem Drittel und mit dem Viertel. Dazwischen wird natürlich auch verkostet!

Das lernt man dabei:
Mathematisches Denken, Vergleichen von Unterschieden, Genauigkeit, Messen.

Montessori-Übungen für 6-8 Jährige
So werden in der Schule nach Montessori Brüche gelehrt. Doch mit Schokolade funktioniert es auch. @gettyimages

Wahrheitsfinder

Das braucht ihr dazu: einen Computer, eine Suchmaschine

So wird’s gemacht:
1. Zunächst erklärst du deinem Kind was eine Suchmaschine ist und wie sie funktioniert. Welche Informationen zuerst angezeigt werden, welche vielleicht versteckt sind.

2. Wichtig ist auch zu erklären, was natürliche Links sind und was gesponsorte, um so klar zu machen, was verdeckte Werbung ist.

3. Quellenüberprüfung ist wichtig. Auch wenn für Hausarbeiten Informationen gesucht werden reicht es nicht, einfach copy and paste zu machen. Jede Info muss noch einmal gegen gecheckt werden. Zudem muss die Quelle angegeben werden, aus der man zitiert.

4. Was kann im Internet gepostet werden und was ist privat? Es gehört mit zur Medienerziehung, die Kinder früh über ihre eigene Privatsphäre aufzuklären und auch darüber, dass das Netz nichts vergisst.

5. Geht anschließend auf verschiedene kommerzielle Seiten und dann wieder auf eine „allgemeine“ Suche. Jetzt lässt sich vergleichen, welche Werbung nach dem Besuch der Webshops in den Bannern vorgeschlagen wird.

Das lernt man dabei:
Umgang mit Medien, kritisches Denken und Hinterfragen, Selbständigkeit.

Kostenlose Arbeitsblätter zum Ausdrucken mit weiteren Übungen findet ihr zum Beispiel hier.

Apps und Plattformen die euch das Homeschooling erleichtern findet ihr hier.

5 einfache Übungen für 2-Jährige nach Montessori haben wir hier für euch zusammen gestellt.

Noch mehr tolle Übungen für Kinder aller Altersstufen findet ihr in dem Buch „Montessori – Pädagogik für zu Hause“, erschienen im Anaconda Verlag.