Wenn ihr gerade jetzt viel Zeit zu Hause mit euren Kindern verbringt können diese Lern-Apps eine schöne Abwechslung sein. Wir haben eine kleine Auswahl der besten Apps für Kinder im Vorschulalter zusammengestellt.

M-Learning für Kindergarten und Vorschule

Technologie ist Teil unseres täglichen Lebens und natürlich wachsen auch unsere Kinder damit auf. Es ist Teil ihres Lebens , schon allein weil sie ihre Eltern von klein auf mit Handys, Computern, Tablets usw. beschäftigt sehen.

Aber mit der Entwicklung von Smartphones und Apps sind auch viele tolle Angebote für Kinder entstanden. So wurde M-Learning geboren. Mobile Learning, auch M-Learning genannt, beschreibt einfach die Möglichkeit auf Lerninhalte über mobile Geräte zuzugreifen.

Die Vorteile von Lern-Apps

Vorschulkinder haben keine wirkliche Erfahrung, was eine Unterrichtsstunde ist. Gerade darum profitieren sie am meisten von Lern-Apps. Viele davon bieten kreative und pädagogische Inhalte an, mit denen die Kleinen ohne Stress oder Leistungsdruck Sachen ausprobieren können. Hier sind die größten Vorteile von Lern-Apps.

Motivationsfördernd

Kinder lernen am besten, wenn es ohne Zwang oder Druck passiert. Gerade digital gibt es viele Möglichkeiten, sich jeweils auf ein Thema zu konzentrieren und es auf spielerischem Weg kennen zu lernen. Die meisten Lern-Apps für Kinder in dieser Altersgruppe sparen nicht mit Lob bei einer gelösten Aufgabe. Das gibt einen guten Motivationsschub.

Spielerisches Lernen

Die Verbindung von Lerninhalten mit spielerischen Elementen sorgt dafür, dass Kinder das Lernen gar nicht als solches Empfinden. Wie nebenbei erfahren sie etwas über Zahlen, über Buchstaben, über die Welt… Ein müheloses Aufnehmen von Wissen.

Anpassung an den individuellen Lernstand

Jedes Kind ist anders und so ist auch seine Art zu lernen. Auf diese unterschiedlichen Lernvoraussetzungen reagieren onlinebasierte Lernsysteme direkt und sehr flexibel. Die versuchen Schüler meist individuell zu fördern. Wenn zum Beispiel eine Übung oder ein Level der App nicht abgeschlossen ist, reagiert das System, indem es das Kind die Übung wiederholen lässt, bis es in der Lage ist, sie zu lösen und zu überwinden.

Unsplash

Worauf muss man beim M-Learning achten?

Technologie sollte im Zusammenspiel mit Kindern vorsichtig eingesetzt werden. Hier sind die Eltern gefragt.

  • Jede neue App solltet ihr zunächst gemeinsam ausprobieren und die Anleitung erklären.
  • Vor dem Kauf auf Altersangaben achten
  • Die AGB’s, Berechtigungen und Einstellungen lesen
  • Den App-Store mit einem Passwort schützen, bevor das Gerät in kleine Hände wandert
  • Spiele mit In-App-Käufen vermeiden
  • Jugendschutz-Apps verwenden
  • Ihr könnt eine eigene Kinderstartseite einrichten oder die Apps für die Kleinen gut sichtbar auf die Startseite legen

Die besten Lern-Apps für Kinder ab 4 Jahren

Hier haben wir einige App-Empfehlungen für Kindergarten- und Vorschulkinder:

ABC- und Zahlen-Apps

ABC Willi Wiberg

Im Spielzimmer von der beliebten Kinderfigur Willi Wiberg gibt es eine Buchstaben-Tafel. Tippt man auf einen Buchstaben, wird zuerst in einer Animation gezeigt, wie man ihn schreibt. Jetzt kann man in zwei Stufen den Buchstaben selbst schreiben.

Bauernhof 123

Gewiss habt ihr eure Kinder schon einmal auf einen Bauernhof gebracht, um die Tiere zu besuchen. Diese App macht sich die Begeisterung der Kinder für Tiere beim Zahlenlernen zunutze. Die App, die ein Retina-optimiertes Aufklappbuch zeigt, wurde für Kinder im Vorschulalter entwickelt und soll dabei helfen, die Zahlen von eins bis zehn zu lernen. Auf Wunsch kann man die App, neben Deutsch, auch mit drei anderen Sprachen (Englisch, Französisch und Spanisch) abspielen.

Wald Tastatur

In einer wunderschön illustrierten Waldszene wimmelt es von Tieren aller Arten. Jedes Tier ist mit einem Buchstaben verbunden. Nun kann man entweder das Tier antippen oder den Buchstaben. Es spielt sich eine kleine, witzige Animation ab. Wurde das Tier berührt, wird der Buchstabe und der Tiername vorgelesen – „B wie Bär“ oder „Ö wie in Löwe“. Sehr schön zu sehen!

Elmo Loves 123s

Die Sesamstraße hat einen zeitlosen Charme, der viele Generationen miteinander verbindet. Mit Humor und lustigen Figuren, macht das Lernen doppelt Spaß. In Form eines Spiels können die Kleinen mit dieser App das Zählen lernen.

 

Wasser und Eis – Deine laute Welt

Wissens-Apps

Wasser und Eis – Deine laute Welt

Die schöne Bilderbuch-App-Reihe „Deine laute Welt“ hat tolle Kinder-Apps. Eine davon heißt „Wasser und Eis“ und zeigt mit kunstvollen Illustrationen die Bewohner unserer Ozeane und Meere bis hin zu den Polarkappen. Wenn man auf ein Tier klickt, macht es sein eigenes Geräusch. Sehr lustig und lehrreich.

Bloom 

Was Kids ab 4 Jahren mit dieser App lernen können? Biologie! Genauer gesagt lernen die Kinder 3 Pflanzen kennen: den Löwenzahn, die Himbeere und die Kokospalme. Auf welche geniale Art und Weise verbreiten diese ihre Samen, welche Anatomie haben die Pflanzen und wann wachsen sie gut? All ds erfahren sie spielerisch durch Bloom.

Das ist mein Essen – Ernährung für Kinder

Diese App gibt die Möglichkeit, auf einfache und spielerische Weise zu verstehen, wie wichtig Lebensmittel sind und welche Auswirkungen Essen auf unseren Körper hat. Der Fokus liegt darauf, dass die Kinder sich ganz leicht durch die einzelnen Bereiche bewegen können und sich ganz in Ruhe jede Menge Wissen aneignen. Es funktioniert alles erfreulicherweise auch ohne Lesekenntnisse, denn die Texte werden von süßen Kinderstimmen vorgelesen.

Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben

In der Kinderbuch-App „Rudi Regenbogen und die verlorenen Farben“ lernen Kinder ab 5 Jahren jede Menge über das Wetter und den Weltraum. Zum Beispiel wie Wind, Regen oder die Mondphasen entstehen. Das Wissen kann dann in kleinen Spielen aktiv angewendet werden.

Musik-Apps

BandDings

In BandDings wird die Geschichte vom musikalischen Walross Rose erzählt, das eine Band gründen möchte. Die Kinder helfen Rose auf der Suche nach Musikern auf der ganzen Welt. In immer neu generierten Landschaften verstecken sich Tiere mit ganz eigenen musikalischen Fähigkeiten. Hat man eines gefunden, kann man es mit dem Finger aus seinem Versteck holen und zuhören, wie es sein Instrument spielt.

Loopimal

Mit Loopimal können die Kleinen tausend Animationen voller Soundeffekte erstellen. Es kann als Vorreiter-App im Videoschnitt betrachtet werden. Mit intuitiven und lustigen Gesten können die Kleinen lustige Animationssequenzen mit verschiedenen Tieren erstellen. Der Inhalt wird mit Melodien, Rhythmen oder Bewegungen erstellt.

Ihr sucht Apps, die den Eltern-Alltag erleichtern? Vielleicht werden ihr hier fündig.

 

Slider- und Teaserbild:@Unsplash