Alle Familienmitglieder sind zu Hause, aber irgendwann fällt einem die Decke auf den Kopf? In Zeiten von Corona müssen manchmal eben auch elektronische Helfer in Form von Computerspielen her. Hier kommen sieben Vorschläge, die garantiert jede Langeweile vertreiben und die man entweder allein oder mit mehreren spielen kann.

Animal Crossing „New Horizon“

In den letzten Wochen dominierte vor allem ein Spiel: Animal Crossing. Das Spiel hat inzwischen eine weltweite Fanbase gewonnen und der Hype um die neuste Version „New Horizon“ ist riesig. Dabei ist die Idee des Spiels ebenso einfach wie genial. Der Spieler bekommt eine Insel und baut sich hier nach und nach sein Leben auf. Die niedliche Optik und der Aufbau macht „Animal Crossing“ zu einem perfekten Kinderspiel, von dem man aber auch als Erwachsener nicht genug bekommen kann. Das Spiel schafft es, immer wieder für Beschäftigung zu sorgen. Die entspannte friedliche Welt lässt einen den Alltag schnell vergessen.

Alter: Ab 0 Jahren freigegeben
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ca. 60 Euro

Mario Card 8 Deluxe

Mario Kart bietet bereits seit Generationen Spielspaß für die ganze Familie. Der lustige Klempner ist Kult! In Mario Kart 8 Deluxe können selbst die ganz Kleinen mitfahren – mithilfe einer speziellen Steuerung, die dafür sorgt, dass niemand von der Strecke abkommt. Insgesamt bietet das Spiel 48 unterschiedliche Welten, über 40 Spielfiguren und bis zu vier Spieler gleichzeitig können gegeneinander antreten und gemeinsam Rennen fahren. Ein lustiger und spannender Spaß für wirklich alle.

Alter: Ab 0 Jahren freigegeben
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ab ca. 60 Euro

Super Mario Party

Ebenfalls ein absoluter Kult-Klassiker ist Mario Party. Seit der ersten Version für den Nintendo 64 erinnert das Spiel an ein Brettspiel, nur dass sich die gesamte Familie hier rund um den Bildschirm versammelt. In über 80 neuen Mini-Games können bei „Super Mario Party“ die Spieler sowohl zusammen als auch gegeneinander antreten und so Geschick und Teamwork gleichermaßen trainieren.

Alter: ab 0 Jahren freigegeben
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ab ca. 50 Euro

Little Big Planet

„Little Big Planet 3“ ist besonders gut für kreative Spieler geeignet. So kann man sich hier zum einen durch bereits vorgegebene farbenfrohe Level spielen, aber auch ganz leicht seine eigenen Level bauen und diese dann spielen. Das Bauen eigener Level macht besonders viel Spaß, ist jedoch eher für ältere Spieler ab circa acht Jahren geeignet. Hier lernt man auf spielerische Weise physikalische Gesetze und ihre Wirkungsprinzipien kennen. Wer nicht weiterkommt, fragt einfach die Eltern. Auch Erwachsene können sich hier stundenlang mit der Kreation neuer Spielideen aufhalten. Wurde bei Fans nicht so gut bewertet wie die Teile 1 und 2, verspricht aber trotzdem Spielspaß für bis zu vier Spielern.

Alter: ab 6 Jahren
Plattform: Playstation
Preis: ca. 30 Euro

Let’s go Pikachu / Let’s Go Evoli

Pokémon ist ein unangefochtener Kult-Klassiker in jedem Kinderzimmer. Schon die Eltern kennen das Spielprinzip des Sammelns und Tauschens der kleinen Monster. Dieses Jahr brachte Nintendo nun erstmals ein besonders einsteigerfreundliches Spiel heraus, das auch schon ganz kleine Kinder begeistern kann. Spieler können die berühmte Kanto-Region erkunden. In Pokémon: Let’s Go, Pikachu! bricht der Spieler an der Seite von Pikachu ins Abenteuer auf, während er in Pokémon: Let’s Go, Evoli! mit Evoli als Partner auf Reisen geht.

Um der Story wirklich zu folgen müssen die Kinder zwar bereits lesen können, aber ansonsten ist das Spielprinzip den älteren Spielen sehr ähnlich. Es geht auch hier darum die Pokémon zu fangen und zu trainieren. Unterschied der beiden Versionen ist das Pokémon, mit dem man das Spiel beginnt, außerdem gibt es unterschiedliche Monster zu fangen.

Alter: ab 0 Jahren freigegeben
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ca. 50 Euro

Legend of Zelda: Breath of Wilde

Insbesondere für ältere Kinder und Teenager bietet das neue Zelda Spiel tagelange Beschäftigung und Spielspaß. In „Breath of the Wild“ für die Nintendo Switch erkundet Link eine riesige offene Welt und will wieder einmal Prinzessin Zelda aus den Händen von Ganondorf befreien. Auf dem Weg dorthin gibt es allerlei kleinere Rätsel zu lösen und Monster zu besiegen.

Obwohl das Spiel erst für 12-Jährige freigegeben ist, sind viele Sequenzen auch schon für jüngere Spieler geeignet. Allerdings sollten dann die Eltern etwas mitsteuern und moderieren. Für Einsteiger ist es allerdings etwas zu schwierig. Hier sollte man lieber auf eine andere Zelda-Version umschwenken.

Alter: ab 12 Jahren
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ab 60 Euro

Yoshi’s Crafted World


Der kleine Dino Yoshi hat es als ständiger Gefährte von Mario selbst zu Ruhm gebracht und besitzt inzwischen seine ganz eigenen Spiele. Die Abenteuer richten sich in der Regel immer an das jüngere Publikum und sind daher vom Schwierigkeitsgrad eher einfach. Es handelt sich hier um ein typisches Jump’n Run Spiel. Besonders toll ist auch der Modus „Enstpannt“, mit dem Yoshi sich per Tastendruck vor dem Herunterfallen aus den jeweiligen Leveln schützen kann. Zusätzlich gibt es in „Yoshi’s Crafted World“ auch einen Zwei-Spieler Modus in dem man gemeinsam die verschiedenen Levels erkunden kann und der besonders viel Spaß macht.

Alter: ab 6 Jahren
Plattform: Nintendo Switch
Preis: ca. 55 Euro

Bild: istock