Viele Eltern stehen während der Corona Krise vor großen Herausforderungen – Homeschooling, Homeoffice und obendrein noch die Familie versorgen und die Kinder beschäftigen. Doch großen Krise rufen auch immer zu großer Solidarität auf. Bei Spaziergängen entdecken wir immer wieder kleine bunte Regenbogen in den Fenstern. Was hat es mit der Corona Aktion eigentlich auf sich?

Die selbstgemalten Regenbogen richten sich von Kindern an Kinder. Die kleinen bunten Zeichen sollen anderen Kids beim Spaziergängen signalisieren, dass genau dort auch eine Familie wohnt. Ganz nach dem Motto: „Du bist nicht allein!“. Einige schreiben noch ein paar nette Worte dazu, wie „Alles wird gut!“ oder „Bleib gesund!“ Besonders seit den Kontaktbeschränkungen in zahlreichen Bundesländern sehen wir von Tag zu Tag mehr Regenbögen in den Fenster. Online findet man sie zumeist auf Instagram unter dem Hashtag #regenbogengegencorona.

Wir haben für euch Bastelideen zusammengestellt mit denen ihr euer Haus und Kinderzimmer mit weiteren Regenbögen schmücken könnt. Viel Spaß!

Regenbogen Mobile

Regenbogen Mobile

Das brauchst du dazu:
Eine große Pappe
Einen langen Stofffaden
Fünf unterschiedliche Farben
Schere
Flüssigkleber

So funktioniert’s:
Um das tolle Kinderzimmer-Mobilé zu basteln zunächst einen langen schmalen Halbkreis sowie zwei kleinere breitere Halbkreise aus der Pappe schneiden. Nun wahlweise mit Wasserfarben oder Filzstiften bemalen. Schließlich alle Teile mit Flüssigkleber und dem ca. 10cm langen Stofffaden miteinander verbinden.

Papierstreifen-Regenbogen

Papierstreifen-Regenbogen

Das brauchst du dazu:
Sechs kleine bunte Papp-Papiere
Weiße Watte

Schere
Flüssigkleber

So funktioniert’s:
Um die coolen Papierstreifen-Regenbogen zu basteln entweder bereits fertig gefärbtes Papp-Papier kaufen oder sechs Streifen verschieden farbig bemalen. Nun mit Flüssigkleber die jeweiligen Enden zusammenkleben. Einen kleinen Bausch Watte an die Regenbogen-Enden kleben und fertig ist das tolle DIY-Objekt.

Pop-up Karten

Pop-up Karten

Das brauchst du dazu:
Sieben Papierfarben
Weiße Pappe

Schere
Flüssigkleber
Stifte

So funktioniert’s:
Taten sagen mehr als Worte: Auch wenn man die Freunde gerade nicht persönlich treffen, kann man ihnen zumindest einen kleinen Gruß schicken. Für die Regenbogen Pop-up-Karten einfach acht verschiedene Papierfarben kaufen. Sechs Farben halbkreisförmig ausschneiden. Aus weißem Papier zwei kleine Wolken schneiden. Nun alles in einer blauen, noch unbeschrifteten Karte, mit Kleber befestigen und ein paar schöne Worte hinterlassen!

Slider- & Teaserbild: Getty Images