Wie oft habt ihr die Frage „Was gibt’s zum Mittagessen?“ inzwischen schon gehört?…  Falls euch so langsam die Ideen ausgehen – hier sind 5 Rezepte für Lunch oder ein leichtes Abendessen, die schnell und einfach auf den Tisch zu bringen sind.

Clevere Ideen fürs Mittagessen

Eine der vielen Herausforderungen, denen Eltern täglich begegnen, ist die Essenszeit. Kinder sind nicht leicht zufrieden zu stellen, und während der verschiedenen Wachstumsphasen ändern sie ihren Geschmack. Es kann daher vorkommen, dass sie sich von einem Tag auf den anderen weigern, Dinge zu essen. Um eine gesunde und einigermaßen abwechslungsreiche Ernährung auf den Tisch zu bringen, raten wir euch, so viel wie möglich zu variieren. Ich weiß – leichter gesagt als getan, aber ein paar Ideen und Tricks genügen, um jedes Gericht zu etwas Besonderem zu machen.

Gemüse immer dabei

Die meisten Kinder haben eine starke Abneigung gegen Gemüse. Die Gründe sind unterschiedlich, aber dies macht es natürlich besonders schwierig. Da Gemüse aber nunmal wichtige Vitamine und Mineralien enthält, sollte es wenigstens immer wider angeboten werden. Die beste Taktik besteht darin, das Gemüse nicht zu sehr in den Vordergrund zu stellen.

5 Lunch Rezepte für jeden Geschmack

Um etwas frischen Wind auf den Tisch zu bringen, schlagen wir 5 einfache Rezepte vor, die Gemüse enthalten und sich perfekt zum Mittagessen eignen. Niemand wird enttäuscht sein, das versichern wir euch!

Linsen-Spinat-Taler mit Joghurt-Minz-Dip

Linsen-Spinat-Taler mit Joghurt-Minz-Dip

Dies ist wirklich ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Rezept. Ob als Fingerfood oder als Hauptgericht mit Salat oder in Kombination mit einer Suppe, diese Taler werden zweifellos jedem schmecken.

Ihr braucht:

  • 200 g rote Linsen
  • 300 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe (optional)
  • 2 Handvoll Babyspinat
  • 80 g Panko-Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Für den Dip:

  • 4 Esslöffel griechischer Joghurt
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe (optional)
  • 1 Handvoll Minze
  • 1 kleine Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Pfeffer

Und so wird’s gemacht…

Linsen mit Wasser in einen Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nach dem Kochen die Linsen abgießen und leicht abkühlen lassen. Knoblauch schälen und mithilfe einer Knoblauchpresse pressen (nur wenn die Kinder Knoblauch mögen). Zusammen mit dem Spinat unter die Linsen rühren. Panko-Mehl unterheben. Salz und Pfeffer hinzufügen. Linsenmasse mit den Händen zu ca. 3 cm dicken Talern formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Taler auf jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten. Joghurt mit Olivenöl verrühren. Knoblauch schälen, pressen und mit dem Joghurt vermengen. Minze fein hacken. Zitrone abreiben und auspressen. Beides in den Joghurt mit Salz und Pfeffer geben.

Waffeln mit Schnittlauch und Speck

Waffeln mit Schnittlauch und Speck

Habt ihr schon einmal herzhafte Waffeln probiert? Sie sind die perfekte Basis und lassen sich beliebig abwandeln. Eine schmackhafte Alternative zum üblichen Brot, in die man eventuell auch noch etwas Gemüse untermischen kann.

Zutaten:

  • 5 EL Speckwürfel
  • 1 Schalotte
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 125 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 ml Milch
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Die Schalotte putzen und in kleine Würfel schneiden.  In einer Pfanne die Speckwürfel ohne Fettzugabe anbraten, Schalottenwürfel zugeben und ein bis zwei Minuten braten lassen bis sie glasig / leicht gebräunt sind. Schalotten- und Speckwürfel dann in eine Schüssel geben und abkühlen lassen, dann die Eier zufügen. Das Mehl und Backpulver darüber sieben. Pfeffer und Salz zugeben sowie den geschnittenen Schnittlauch. Alles mit einem Schneebesen gleichmäßig rühren, dabei die Milch zugießen.  Der Teig sollte nach einer Weile eine glatte/gleichmäßige & dicke Konsistenz bekommen. Das Waffeleisen erhitzen und eine Kelle voll Teig darin ausbacken. Nun kann man die Waffeln noch herzhaft belegen. Von der Tomate bis zum Lachs, vom Schinken bis zur Avocado: Man kann je nach Saison oder nach dem, was man im Kühlschrank hat, verschiedene Varianten und Kombinationen ausprobieren.

Zucchini-Ravioli mit dreierlei Käsefüllung

Zucchini-Ravioli mit dreierlei Käsefüllung

Wenn man das Wort Ravioli hört, denkt man sofort an die köstlichen Nudeltaschen mit einer weichen Füllung. Aber es gibt viele Möglichkeiten, Ravioli zu machen. Diese aus Zucchini sind einfach unwiderstehlich!

Hier die Zutaten:

  • 2 Zucchini (ca. 700- 800 g gesamt)
  • 200 g Hüttenkäse (alt. Ricotta)
  • 75 g Feta
  • 50 g Parmesan
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Für die Tomatensauce:

  • 2 Dosen Tomatenfruchtfleisch
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Als Erstes den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Für die Tomatensauce das Tomatenfruchtfleisch mit 3 Esslöffel Olivenöl vermengen. Thymian und Basilikum waschen und mit einem Papiertuch trocken. Thymian von Stiel zupfen und das Basilikum in grobe Stücke hacken. Die Kräuter mit der Tomatensauce mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomatensauce in eine große Auflaufform füllen. Die Zucchini waschen. Mit einem Gemüseschäler schneiden die Zucchini in dünne Streifen. Für die Käsefüllung der Hüttenkäse mit dem zerkrümelten Feta sowie dem geriebenen Parmesan in einer Schüssel mischen. Die Maße mit etwas Pfeffer würzen. Je 4 Zucchini-Steifen sternförmig übereinander legen. Nun mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Anschließend kommt je einen Esslöffel der Käsemischung in die Mitte. Die Zucchini-Ravioli verpacken, indem man die Enden über die Käsemaße faltet. Die einzelnen Zucchini-Ravioli mit etwas Olivenöl bestreichen und sie in die Tomatensauce geben. Die Ravioli mit der Tomatensauce nun für ca. 25 Minuten im Ofen backen lassen. Fertig!

Bratlinge mit Reis und Möhren

Bratlinge mit Reis und Möhren

Um eine etwas andere Art von Frikadellen zu probieren, schlagen wir euch diese aus Reis und Möhren zubereiteten Buletten vor. Sie sehen wie Kartoffelpuffer aus und bringen eine gute Dosis Vitamin C mit.

Ihr braucht:

  • 100g Reis
  • 100g geraspelte Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 TL Kräutersenf
  • 1TL Tomatenmark
  • Salz & Pfeffer
  • Semmelbrösel zum Binden
  • Olivenöl

Den Reis nach Packungsangabe kochen. Abgießen und abkühlen lassen. Eine Schüssel nehmen und 100 g Karotten (etwa 2 große Karotten) reiben. Den Reis und die restlichen Zutaten bis auf das Öl hinzufügen. Etwa 4 Esslöffel Öl in einer Bratpfanne mit hohem Rand erhitzen. Die Masse nehmen und Bratlinge oder Bällchen in jeder gewünschten Größe formen. Auf jeder Seite 5 Minuten lang braten. Mit Salat oder gebackenem Gemüse servieren!

Nudelsalat mit Erdbeeren und gratiniertem Ziegenkäse

Nudelsalat mit Erdbeeren und gratiniertem Ziegenkäse

Der Nudelsalat ist ein echter Klassiker. Man findet ihn auf jeder Speisekarte, sowohl national als auch international, und es gibt unzählige Neuinterpretationen. Dieses Mal schlagen wir ein Rezept mit Erdbeeren und Ziegenkäse vor – eine schöner Kontrast von süß und salzig.

Zutaten:

  • 400 g Farfalle
  • 200 g Zuckerschoten
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Ziegenkäserolle
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Olivenöl

Für das Dressing:

  • 50 g Walnusskerne
  • 4 EL heller Balsamicoessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Pasta nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen, abgießen und abtropfen lassen. Zuckerschoten waschen, putzen und in Stücke schneiden. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Petersilie waschen, trocknen und die Blättchen abzupfen.

Für das Dressing – Walnüsse hacken. Essig, Olivenöl, Honig und Senf in einer Salatschüssel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Nüsse dazugeben. Nudeln mit Zuckerschoten, Petersilie und Dressing vermischen. Salat ca. 30 Minuten marinieren lassen. Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden und in den Semmelbröseln wenden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Käsetaler darin rundherum knusprig anbraten. Erdbeeren unten den Salat heben und mit Ziegenkäse servieren.

Immer noch Lust auf Pasta? Hier findet ihr 5 köstliche Rezepte für die ganze Familie.

 

Slider- und Teaserbild: @Unsplash