-Anzeige-

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein – das bedeutet ab nach draußen und im Freien spielen. Auch in dieser außergewöhnlichen Zeit können wir das tolle Wetter mit der Familie genießen – denn auch Garten, Balkon oder der Park können zum Sommerparadies werden!

UV-Strahlung wird schnell unterschätzt

Ein Tag draußen ist für die ganze Familie ein Highlight: Die Kinder können in der Sonne rumtoben und die Eltern bei schönem Wetter entspannen – Sonnenschutz ist an so einem Tag ganz besonders wichtig. Egal ob Groß oder Klein, die Haut sollte immer vor den UV-Strahlen der Sonne geschützt werden. Selbst wenn mal ein paar Wolken am Himmel sind, die die Sonne verdecken oder man sich viel im Schatten aufhält, gilt: Sonnencreme und die richtige Kleidung schützen vor zu starker Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand, um langfristige Hautschäden und ein erhöhtes Hautkrebsrisiko zu vermeiden.

Sonnencreme + Pausen im Schatten sind der beste Schutz für Kinderhaut | Bild: PR

Empfindliche Kinderhaut richtig schützen

Daher ist guter Sonnenschutz für uns alle wichtig, besonders aber für die zarte Haut der Kleinen. Kinder haben eine dünnere und dadurch sehr empfindliche Haut, die besonderen Schutz benötigt. Insbesondere Babys sollten in ihren ersten sechs Monaten nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Deshalb gilt: Immer gut geschützt und vorbereitet sein, bevor es ins Freie geht. Eine Sonnencreme mit hohem oder sehr hohem Lichtschutzfaktor und zusätzlich noch leichte Sommerkleidung bieten den besten Schutz für einen aufregenden Familientag in der Sonne!

So macht Eincremen Spaß!

Für viele Kinder ist Eincremen mit Sonnenschutz oft eine lästige Tortur, denn sie wollen eigentlich nur so schnell wie möglich nach draußen zum Spielen. Deshalb ist es wichtig, den Kindern die Bedeutung von Sonnencreme zu vermitteln und das Eincremen spielerisch zu gestalten.

  • Kreatives Eincremen: Um das Eincremen für die Kinder spannender zu machen, können mit der Sonnencreme kleine Kunstwerke geschaffen werden. Den Kindern z.B. eine Sonne auf den Bauch malen oder mit Sonnencreme den Namen auf das Bein schreiben und im Anschluss verreiben.

  • Selbst cremen lassen: Kinder lieben es, selbstständig aktiv zu werden! Die Eltern können an sich selbst vormachen, wie es richtig geht und welche Stellen eingecremt werden müssen, damit die Kids auch nichts vergessen.

  • Gegenseitiges Eincremen: Die Eltern tragen bei ihren Kindern den Sonnenschutz auf, dafür dürfen im Gegenzug die Kleinen auch mal ihre Eltern mit Sonnenlotion einschmieren.

Besonders wichtig: Der Sonnenschutz sollte wasserfest sein |  Bild: PR

Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut

Egal ob beim Buddeln im Sandkasten, im Garten toben, spazieren gehen oder im Wasser plantschen – mit den wasserfesten Bübchen Sonnenschutz-Produkten ist die ganze Familie für einen schönen Sommertag perfekt ausgestattet. Die Produkte sind auf unterschiedliche Bedürfnisse angepasst und speziell für empfindliche Kinderhaut entwickelt.

Die Sensitiv Sonnenlotion LSF 50+ ist der optimale Schutz für Babys und Kinder, passend dazu gibt es die Sensitiv Gesichtscreme LSF 50+. Auch das Sensitiv Sonnenspray LSF 50+ im praktischen Pumpspender sollte an keinem Sommertag mit Kids fehlen, denn damit geht das Eincremen kinderleicht von der Hand. Für unterwegs gibt es ab sofort die Sonnenlotion LSF 50+ auch in einer praktischen Reisegröße, damit die Haut unserer kleinen Lieblinge immer und überall gut vor den UV-Strahlen der Sonne geschützt ist.