Immer nur Mensch-ärgere-dich-nicht kann auf Dauer auch langweilig werden, besonders während der Coronakrise. Auf der Plattform afilii präsentieren internationale Spielzeugdesigner kreative Spieltipps. Initiiert hat das Ganze Katja Runge, Gründerin von afilii.

Gerade jetzt wo Familien die meiste Zeit zuhause verbringen sind Ideen gefragt. Die Kleinen wollen schließlich beschäftigt werden. Unter dem Titel Play at Home gibt es Spielideen für Kinder unterschiedlichen Alters, die sich internationale Spielzeugdesigner überlegt haben. Teilweise sind die Ideen ganz einfach umzusetzen, mit wenig Aufwand und wenig Material. Trotzdem sprechen alle genau das an, was Eltern bei ihren Kindern fördern wollen: Kreativität. Wir haben afilii-Gründerin Katja Runge dazu befragt:

Wie bist du auf die Idee gekommen Spielideen für play at home zu sammeln?

Katja Runge: Ich habe mich nach knapp einer Woche Home-Office und Homeschooling in meinem Garten wühlend am Samstag gefragt, was können wir mit afilii jetzt schnell und konkret tun, um mehr Freude zu den Menschen nach Hause „zu bringen“, die – so kam es mir vor –  ziemlich abrupt weniger wurde. Und während ich so in der Erde buddelte kam die Idee zu play at home im wahrsten Sinne des Wortes angeflogen. Zu Hause schrieb ich dann den ersten Aufruf an die Designer im afilii-Netzwerk und am Sonntagmorgen trudelten die ersten Spielideen ein. Inzwischen zeigen wir fast 50.

Was sind deine drei Lieblingsprojekte aus der Auswahl?

Ich liebe den Gabelturm von sunrose, die Zeichen-Challenge von Luca Boscardin und „little big city“ von Jason Dobbs.

Was glaubst du brauchen Kinder generell an Spielzeug?

Je nach Alter und Vorlieben unterscheidet sich das: doch ich plädiere immer zu richtig guten Holzbausteinen, Handpuppen, und Puppen, Spielfiguren, Murmeln, Spielzeug für draußen (Ball, Springseil, Tücher) dem Multifunktionsspielzeug Bilibo von Moluk, unterschiedliche Maluntensilien (Pinsel, Farben, Stifte), Bücher und das Lieblingskuscheltier.

Was macht für dich gutes Spielzeug aus?

Gutes Spielzeug unterstützt und fördert die kindliche Freude am Spiel und die Neugier und bezieht alle Sinne und den gesamten Körper mit ein. Gute Spielsachen bestehen aus „gesunden“, langlebigen Materialien, sind verantwortungsvoll gefertigt und ästhetisch. Gutes Spielzeug fordert die Kinder zur selbständigen Beschäftigung auf – sei es zur Bewegung, zur Kreativität & Fantasie oder zum Denken.

Warum gibt es immer diesen Unterschied zwischen dem, was Eltern an Spielzeug gut finden und dem, womit Kinder dann tatsächlich spielen? Liegt es am Design?

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, wenn das Spielzeug kindgerecht gefertigt wurde, d.h. die Bedürfnisse der Kinder stehen im Mittelpunkt der Gestaltung,  dann spielen die Kinder fantasievoll und lange damit und die Eltern fragen eher: „Was kann man denn damit machen?“

Und hier findet ihr eine Auswahl an kreativen Spielideen:

Detektivspiel

Das braucht ihr dafür:
Fotoapparat oder Smartphone-Kamera, Drucker

So geht’s:
Nehmt einige kleine Details aus eurer Wohnung auf. Diese werden ausgedruckt. Jetzt sollen die Kinder suchen, wo sich die Dinge befinden. Wer zuerst alles entdeckt hat, ist der Meisterdetektiv.

Play at home Spielidee
idea & credit: Akane Katsuragawa, Japan/Germany

Little Big City

Das braucht ihr dafür:
Mindestens zwei Mitspieler, 1 Blatt mind. in A4, 1 Bleistift

So geht’s:
Jeder Spieler wird zum Architekten. Alle müssen zusammen arbeiten, damit am Ende ein Gebäude entsteht. Faltet das Papier so oft, wie es Mitspieler/Architekten gibt.

Der erste Architekt ist verantwortlich für das Erdgeschoß, der letzte in der Reihe schließlich für das Dachgeschoß. Erst wenn alle Architekten fertig gezeichnet habe wird der Gebäudeplan „enthüllt“.

Play at Home Spielideen
Idea & credit: Jason Dobbs, sofunsowhatplay, New Zealand

Gabelturm

Das braucht ihr dafür:
Gabeln

So geht’s:
Fangt an aus den Gabeln einen Turm zu baue, so hoch es geht – oder so schön und kreativ ihr es eben wollt.

Play at Home, Spielideen
idea & credit: Bram van den Haspe, sunrose.nl, Netherlands

Naturkunst

Das braucht ihr dafür:
1 Schuhkarton, Blätter, Steine und alles was ihr bei einem Spaziergang in der Natur finden könnt.

So geht’s:
Jetzt könnt ihr mit all euren Fundstücken ein Naturbild gestalten indem ihr Blätter, Moos, Steine, Äste an der Pappe festklebt.

Play at Home, Spielideen
idea & credit: Maria Schwebs, France

Spaghetti-Turm

Das braucht ihr dafür:
Spaghetti, Knete

So geht’s:
Probiert aus, wie weit euch die Statik trägt und wie hoch ihr eure Spaghetti-Turm bauen könnt.

Play at Home Spielideen
idea & credit: Mielasiela, Lithuania

Das könnte dich auch interessieren: Mit diesen Spielzeugen kommt Bewegung ins Kinderzimmer.

Bilder: Gettyimages (1), privat (5)